Im verlinkten Text stand das bissele anders. Da hieß es, die FED pumpte Geld; während Jakob Fugger sein eigenes Geld verwendete

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 23.11.2022, 09:38 (vor 8 Tagen) @ DT1036 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 23.11.2022, 09:45

https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Fugger

"Jakob Fuggers Vermögen erreichte in heutiger Kaufkraft hochgerechnet etwa 400 Milliarden Dollar oder gut zwei Prozent des europäischen Bruttoinlandsprodukts seiner Zeit,[6] was ihm zu dem Beinamen „der Reiche“ verhalf."

Jakob Fugger bekam von den Habsburgern für seine sozialen Dienste, die er ihnen leistete, natürlich auch was dafür, nämlich die Schürfrechte. Traditionell gehörte alles, wie heute auch, was unter der Erde liegt, also die Bodenschätze, dem Kaiser. Und der vergab die Schürfrechte für Silber aus dem Joachimsthal an Jakob Fugger, aus denen der den Joachimsthaler machte, der dann später zum Thaler und noch später zum Dollar wurde. Außerdem hatte er sich eine Innovation im Bergbau gekauft, also das Know-How, womit der Ertrag der Bergbauunternehmen durch Investitionen verdoppelt wurde. Von seinem Geld kaufte er die ganzen kleinen Krauter, die da auf eigene Rechnung schürften und alle unter Kapitalknappheit litten, auf, investierte mal kräftig in neue Maschinen und von dem Ertrag der Innovation wurde er reich.

Mir unbekannt, dass Blackrock die FED aufgekauft hätte; obwohl, das wäre schon ein Ding! [[lach]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung