Interessante Frage.

Julius Corrino, Sur l'escalier des aveugles, Donnerstag, 25.11.2021, 15:21 (vor 256 Tagen) @ BerndBorchert1788 Views

Vor Februar 2020 hätte so einen Unsinn ja auch in der medizinischen Fachwelt niemand geglaubt. Ich vermute, daß das Expertentum damals angesichts des sich aufbauenden übermächtigen Handlungsdrucks zunächst taktisch nachgab und darauf spekulierte, daß Medien und Politik nach kurzer Zeit die Lust an "Lockdowns" und anderen Regentanzritualen verlieren würden, sobald sich herausstellen würde, daß das nichts bringt und außerdem auch keine aufsehenerregenden pandemischen Katastrophenereignisse einträten.

Das war eine Fehlspekulation. Ein gigantischer Maßnahmenverwaltungsapparat wurde aus dem Boden gestampft, die ganze Sache bekam eine unaufhaltbare Eigendynamik. Knapp zwei Jahre später, und die Verantwortlichen haben sich in eine Zimmerecke gemalt, wie der Angelsachse so schön sagt. Durch unaufhörliches Den-starken-Maxen-markieren-Wollen, die Lust an der Selbstinszenierung als "harter Hund", der die Massen sicher durch die Krise lotst und die begleitende Dauerpanik in den Medien stehen diese Leute heute in einer selbstgebauten Sackgasse. An mehreren sehr offensichtlichen Ausfahrten, bei denen man die "Pandemie" glaubwürdig für beendet hätte erklären können, wurde mit Bleifuß vorbeigerast. Die übliche institutionelle Trägheit und die von keinem der Akteure mehr kontrollierbaren neuen Anreizstrukturen sorgen dafür, daß die Sache ein Selbstläufer bleibt.

Daß die Politiker zumindest in Mittel- und Westeuropa aus dem Dauerapokalypsemodus gar nicht mehr herauszuwollen scheinen, führe ich auf einen (bei diesem spezifischen Menschenschlag sehr wesenhaften) kindischen Trotz angesichts der mittlerweile offensichtlichen Wirkungslosigkeit des eigenen Aktionismus wie auch ein sich in deren Psyche immer stärker Geltung verschaffendes Selbstschutzbedürfnis zurück: Wer könnte im Angesicht der sich immer weiter himmelhoch auftürmenden Flurschäden zum jetzigen Zeitpunkt noch ruhigen Gewissens sagen: April, April, da haben wir uns aber mächtig verzockt, geht alle heim, es gibt hier nix mehr zu sehen?

Nein, die Blasenbewohner in Berlin und den diversen Landeshauptstädten (sowie den großen Sendehäusern) sind nicht klug oder kompetent, und sie haben auch keinen Plan. Sie wissen selbst nicht, wohin sie mit dem Rest der Volksmassen aktuell unterwegs sind, aber dahin dafür mit Pedal am Anschlag und Lachgaseinspritzung.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
- Luc Ferrari


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung