Es ist sogar noch schlechter um die Grippeimpfung bestellt.

Julius Corrino, Sur l'escalier des aveugles, Donnerstag, 25.11.2021, 14:48 (vor 62 Tagen) @ BerndBorchert1937 Views

Auch die alljährliche Influenzaimpfung hat in mittlerweile fünf Jahrzehnten nachweislich nie einen Einfluß auf die Sterberaten bei Viruspneumoniepatienten gehabt. Eine Impfung gegen egal welches respiratorisches Virus hat noch nie funktioniert und kann auch aus verschiedenen Gründen unmöglich funktionieren.

Die Pockenerreger variola minor/maior konnten durch Impfung ausgerottet werden, weil diese keine Rückzugsmöglichkeiten zu anderen Säugetierspezies hatten, so wie das eben bei vielen der gängigen respiratorischen Viren (auch der Familie der Betacoronaviren) der Fall ist. Selbst im (höchst hypothetischen!) Fall einer temporären Ausrottung im Wirt homo sapiens durch eine Wunderimpfung würden letztere von dort aus also in kürzester Zeit wieder zu uns zurückkehren, etwa durch Insektenvektoren.

Zu dieser exklusiven Spezialisierung von variola auf den Menschen kam noch die Tatsache, daß keine schnelle Anpassung an den Impfdruck durch "Fortmutieren" (wie bei den verschiedenen Influenzastämmen et al.) möglich war: Variola waren DNS-Viren, deren Erbgut als doppelsträngige Helix vorlag. Wenn hier auf einem Strang eine Aminosäuresequenz mutiert, wird diese Veränderung durch den ursprünglichen, "intakten" Gegenpart auf dem komplementären Strang überdeckt, was die genetische Drift im Vergleich zu den einsträngigen RNS-Viren, die bei uns die grippalen Infekte auslösen, stark verlangsamt.

--
Ainsi continue la nuit dans ma tête multiple... elle est complètement dechirée... ma tête.
- Luc Ferrari


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.