Kannst du doch nennen, wie du willst. Meine persönliche Meinung ist, dass sich die "Achse" verschiebt..... Was oder wie auch immer, da hilft nur "Augen aufhalten"

Olivia, Donnerstag, 15.07.2021, 21:18 (vor 20 Tagen) @ FOX-NEWS1463 Views

Und möglichst nicht in der direkten Nähe von Bächen oder Flüssen zu siedeln. War im vergangenen Jahr ganz wild in GB. Die haben verschiedene Gegenden aufgegeben und die Leute umgesiedelt. Ist zu mühsam die alle paar Jahre "neu" zu "bergen".

Ich habe zwei solche "Jahrhundertfluten" persönlich erlebt. 2 x war ein Büro von mir mittendrin. In zwei unterschiedlichen Bundesländern, zeitversetzt. In beide konnten wir wochenlang nicht rein. In einem tanzten die Ratten dann auf den Tischen, weil die sich auch retten wollten....

Schön ist das nicht. Meine Erkenntnis: Nicht in direkter Nähe von einem Fluß oder von einem Abhang "siedeln"..... Wenn man mal gesehen hat, wie nach langem, starkem Regen auch kleine Anhöhen das Rutschen beginnen können, dann wird man vorsichtig. Vor allen Dingen dann, wenn die Versicherungen ggf. die Zahlung verweigern können......

Wetter ist wie die Börse.... derzeit ist es keine gute Zeit, um sich neben Flüssen etc. anzusiedeln....

"Unterstüzung" hat es natürlich nicht gegeben. Muss allerdings ganz ehrlich sagen, ich habe mich auch nicht darum bemüht.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.