Hallo Stokk (mT)

DT, Dienstag, 23.02.2021, 02:01 (vor 10 Tagen) @ stokk194 Views
bearbeitet von DT, Dienstag, 23.02.2021, 02:09

Steuern zahlen natürlich.

Ich hatte ja gegen 16.3.2020 bei BTC und ETH zugeschlagen, bei 4400 und 160, aber dann irgendwann später (ich muß mal schaun, ich glaube es war Mai) mit +30% oder so verkauft.

Dann irgendwann wieder im Oktober oder November rein, bis 30000 hochgefahren. Dann bei 27000 wieder rein und bis über 44000 hochgefahren. Kurz nach Gamestop die erste Hälfte verkauft, heute dann die zweite.

Ich habe leider nicht die Balls of Steel meines Schwagers. Lieber 30-50% Gewinne mitnehmen bei so einem Zockerwert und darauf Steuern zahlen, als danach mit leeren Händen dastehen.

Bei wahren Werten mit Inhalt, wie Daimler unter 25, Sulzer bei 50, Oxy unter 10 oder Exxon bei 30 bin ich eher der buy and hold Typ, über viele Jahre. Erstens schütten die anständig Dividende aus und zweitens ist man dann so weit im Plus daß ein paar Variationen nicht jucken.

Wie bei meinem Ag Call vom Mrz 2020. Da lag ich zeitweise 450% vorne, und als es auf 300% zurück ging hat mich das nicht gestört. Meiner Meinung nach entlädt sich die gespannte Feder, wenn der wahre Wert erkannt wird.

Beim Rhodium kann ich ja auch kaum glauben, daß das immer weiter läuft. Aus der Vergangenheit bei den Rhodiumhypes war auch schon mal 11000 USD/oz drin, aber dann war das ein Peak wie bei Gamestop. Diesmal ist es anders, wir sind schon über 20000. Unfaßbar.

Bei einem rein spekulativen Instrument wie BTC ist das schwer, den Ausstieg zu timen, ebenso bei Tesla. Ich habe ihm gesagt, daß er bei 700 doch fast die geplanten 4000 (:5=800) erreicht hatte und das waren ja auch 3.85 MEUR. Jetzt der Rückgang auf 588 EUR entspricht ja einem Buchverlust von 600 kEUR, wie man da noch ruhig schlafen kann weiß ich nicht, wenn man denkt, daß es in 1-2 Wochen "nur noch" unter 3 MEUR sein könnten und man schon mal bei fast 4 war. Von 4 MEUR mit 8% Divrendite wie bei Altria kann man jedes Jahr eine Wohnung kaufen, Jahr für Jahr.

Mein Schwager ist wohl schon länger Cathy Wood und Ark Investment gefolgt. Sie setzt ganz geschickt das Netz ein, social media, sozusagen ein globales pump and dump Schema. Gekoppelt mit sicherlich wahren Visionen über renewable energy, artificial intelligence und big data (Palantir), gene editing (Crispr) usw.

Daher ja auch jetzt das Investment in die o.g. Werte. VW gefällt mir noch, auch Bayer, das wurde hier schon erwähnt, da redet keiner drüber aber die haben saubere KGVs und DivRenditen, und irgendwann werden die auch entdeckt. Man schaue sich auch eine Thyssen an, die hat vom Tief im Okt/Nov 20 schon mehr als 100% gemacht. Oder die schon diskutierte Leoni, SGL Carbon usw.

Gruß und danke für Deine Analysen, DT


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.