Aktualisierung der gemeldeten Impfnebenwirkungen in Norwegen

Fjord og Fjell, Samstag, 20.02.2021, 02:16 (vor 12 Tagen) @ Odysseus703 Views
bearbeitet von Fjord og Fjell, Samstag, 20.02.2021, 02:40

Hallo Odysseus, ich hänge mich einfach mal hier ran.
Nach vier Wochen stiller Beobachtung, hier nun die Zahlen der gesamten Impfperiode bis jetzt, welche den Anfangstrend im Groben weiter bestätigen.

Entschuldigt die verunglückte Tabelle, erst Datum, zweite Spalte bearbeitete Fälle gesamt in Klammer (gemeldete Fälle gesamt) , dritte Spalte bearbeitete Todesfälle (gemeldete Todesfälle), vierte Spalte Anzahl Geimpfter Vortag, fünfte Spalte schwere Nebenwirkungen ohne Todesfolge, sechste Spalte Bearbeitungsquote, siebte Spalte Ratio Todesfälle zu Anzahl Geimpfter, leider krieg ich das irgendwie nicht gerade/in Spalten gerückt.

14.01. 29 ( ? ) 13 (23) 37 420 (13.01.) 9 ? 1 : 2878
21.01. 104 ( ? ) 30 ( ? ) 67 252 (20.01.) 16 ? 1 : 2242
26.01. 150 (391) 33 ( ? ) 79 893 (25.01.) 25 38,4 % 1 : 2421
02.02. 282 (587) 56 ( ? ) 108 137 (01.02.) 44 48,0 % 1 : 1931
09.02. 501 (962) 82 ( ? ) 175 982 (08.02.) 55 52.0 % 1 : 2146
16.02. 678 (1264) 93 ( ? ) 235 083 (15.02.) 71 53,6 % 1 : 2528

Meine Interpretation: -positiv dass die Nebenwirkungen anscheinend weiterhin umfänglich erfasst und veröffentlicht werden. Der Druck so schnell wie möglich, so viele wie möglich zu impfen, ist auch hier in den Medien ausgesprochen stark. Dass die am 14.01. veröffentlichten Zahlen, welche international starke Beachtung fanden, nicht zu rapide fallenden Zahlen in den darauf folgenden Rapporten führten, macht die Zahlen für mich glaubwürdig. Positiv ebenfalls ein leicht fallender Trend der Todesfälle seit 02.02., sowie wichtiger, die Zahl der ernsten Nebenwirkungen ohne Todesfolge kontinuierlich zwischen 53% und 78% der Zahl der Todesfälle. Das Ratio schwerer Krankheitsverläufe zu Todesfällen dürfte generell deutlich ungünstiger sein.
-negativ dass sich trotz der Empfehlung vom ersten Rapport eines vorsichtigen/konservativen Herangehens zwecks Impfung besonders alter und gebrechlicher, der grobe Trend mit ca. 1 Toter in Folge von 2 500 Impfungen, bestätigt hat. Wichtig zu beachten ebenfalls, dass jeweils erst rund die Hälfte der gemeldeten Fälle bearbeitet, und somit in der Tabelle aufgeführt ist.

Meine persönliche Schlussfolgerung:
Norwegen , 1 Jahr Corona 68 000 positive/infizierte auf 5 448 000 Ew. = Infektionsratio 1 : 80
607 Todesfälle auf 68 000 positive gibt Infektions-/Todesfallquote 1 : 112 , das ergibt dann statistisch ein Todesfallrisiko in Folge von Corona innerhalb eines Jahres von 1 : 8960
Das statistische Risiko nach einer Impfung zu versterben liegt hingegen bei 1 : 2500
Ich hege zwar nicht den geringsten Zweifel beides zu überleben, eine mögliche Infektion ebenso wie die Impfung, nur statistisch ergibt die Impfung hier keinen Sinn für mich.
In anderen Ländern ist das Risiko zwecks Covid-19 natürlich nicht so günstig, allerdings bezweifle ich stark, dass das Impfrisiko in anderen Ländern günstiger ist als in Norwegen.

Hier noch der Link zu den Nebenwirkungen https://legemiddelverket.no/english/covid-19-and-medicines/vaccines-against-covid-19/re... sowie zur Impfstatistik https://www.fhi.no/sv/vaksine/koronavaksinasjonsprogrammet/koronavaksinasjonsstatistikk/

Gruß aus dem endlich wieder milden (-4°) Norden


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.