Hallo Reikianer (mT)

DT, Freitag, 08.01.2021, 15:25 (vor 96 Tagen) @ Reikianer1229 Views

Beides ist richtig. Full long bis zum Anschlag, oder short sein. Je nach timing.

Meine drei besten Phasen an der Börse waren:

- Die Monate von Nov 1999-Feb 2000, Neuer Markt. Man konnte kaufen was man wollte, alles stieg, mit Quoten von 10-20% PRO TAG.
Es war der Irrsinn, keine Bewertung war gerechtfertigt, es war eine reine Marktpsychologie getriebene Börse. Es ist wichtig, das zu erkennen, denn Börse ist 50% Value und 50% Psychologie (mindestens, wenn nicht noch mehr, lies mal den Jesse Livermore: das Spiel der Spiele).

- Der Herbst 2008. Ich hatte hier meine Analysen der MBS etc. eingestellt und mir war klar, daß der US Hausmarkt zusammenbrechen mußte. Als dann die Einschläge im Herbst 2008 kamen, war ich short auf Allianz und Deuba und die EUR sind nur so geflossen.

- 2020. Einstieg bei der Erholung zwischen 16 und 24 Mrz (mit ein paar blutigen Nasen weil Einstieg zum Teil schon Anfang Mrz und da hats gewaltig gekracht, Exxon ist immer noch im Minus bei mir), aber es gibt nix schöneres als eine Krankheit die irgendwann wieder vorbei ist.

Schlecht war, als ich misanthropisch gedacht hatte, Apple muß doch endlich mal abkacken und einen 5-stelligen Betrag an Apple-Shorts auf Null gefahren hatte, weil trotz des Krebses und Todes von Steve Jobs Apple immer weiterlief.

Schlecht war auch ein Öl-Call nach dem Absturz Mitte der 2010er Jahre (2014 oder so?), weil ich dachte, das Öl würde wieder auf Hundert gehen. Auch dort ein 5-stelliger Betrag auf Null gefahren.

Bisher superschlecht: mein Tesla Short. Heute bei -89.6%, Laufzeit bis 20.1.2022. Also noch 1 Jahr.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.