Genau: der Test detektiert eine Virus-Familie ziemlich genau - Fehler im Prozentbereich. Was wäre, wenn das, was er detektiert, eine Grippe-Variante wäre, nicht gefährlicher?

BerndBorchert, Mittwoch, 14.10.2020, 19:05 (vor 7 Tagen) @ cassi220 Views

Woher weiß man, dass der Virus, der da durch den Test detektiert wird, gefährlich ist?

Dass er für Junge/Gesunde nicht gefährlich ist, weiß man z.B. von dem unfreiwilligen Experiment Tönnies: 2700 positiv Getestete, kein Toter, kein schwer Kranker.

Also bleibt noch die Gefährlichkeit für Alte+Vorerkrankte. Aus welchen Daten weiß man, dass der detektierte Virus/-Familie für diese Gruppe gefährlicher ist als Grippe?

Die Nachweispflicht sehe ich bei denjenigen, die von einer besonderen Gefährlichkeit ausgehen.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.