Ich denke, dass ich nun meine persönliche finale Erkenntnis zu dem Thema Corona gefunden habe

helmut-1, Siebenbürgen, Dienstag, 13.10.2020, 21:19 (vor 51 Tagen) @ Falkenauge1210 Views

Um da nicht wieder einen neuen Thread aufzumachen, schreibe ich das hier, - obwohl es auch die Argumente des anschließenden Threads weiter oben von @Arbeiter betrifft. Ich habe das all meinen Kindern, meiner Familie, und meinen guten Freunden mitgeteilt, - irgendwie fühle ich mich dazu verpflichtet.

Der Text der Nachricht:

Grüß Euch Gott, alle zusammen und zu Beginn erst mal alles Gute. Hoffentlich seid Ihr gesund! Ich meine, bezogen auf echte Krankheiten, nicht auf den Sch., den wir täglich vorgesetzt bekommen.

Wenn Du Zeit und Interesse hast, dann schick ich Dir meine finalen Erkenntnisse über das Virus. Mein geplanter Selbstversuch beginnt, sich zu erübrigen, weil die wirklichen Gründe für "Corona" ja ganz anderer Art sind (es war die Rede von einem Aufenthalt in einem Behandlungszentrum für Covid-Patienten ohne Maske, weil ich absolut sicher bin, dass ich daran nicht erkranke.) Vielleicht zieh ichs doch noch durch, einfach nur um dem Plebs, das immer noch den Sch. der Regierungen glaubt, den Star zu stechen.

Aber es beweist gar nichts. Es gibt zwar Corona, aber es gibt keine Coronagefahr, die eine Coronahysterie rechtfertigt. Ich sage das nicht leichtfertig, - wenn ich seit Januar alles zusammenzähle, dann waren es mehr als 100 Std., die ich im Net für meine Wissensfindung zum Thema Corona verbracht habe. Meistens in Englisch, weil in deutsch kriegt man kaum was Gescheites an Infos. Hatte aber auch zum Vorteil, dass ich mittlerweile Englisch flüssiger lesen kann.

Das Ergebnis:
Von den Finanzmagnaten der Welt ging nach dem Reinfall der Lehman-Brothers sowie der anschließende Bankenkrise 2008 die Idee aus, ein neues weltweites Finanzsystem einzuführen, was ja auch im Sinne einer NWO wäre. Danach kann man die einzelnen Stationen wie Meilensteine bis August 2019 (= Milliardendeal B.Gates mit Senatoren der Demokraten) genau verfolgen, und dann kam das böse Virus in Umlauf. Nach detailgenau demselben Muster, wie es Peter Schwartz in seiner Studie (von der Rockefeller-Stiftung 2010 beauftragt) vorgezeichnet hat.

Dieses Virus ist im Grunde nichts anderes als ein - im Vergleich zu den Grippeviren der letzten Jahre - eine ansteckendere Infektionskrankheit. Macht keinem was aus, der gesund ist, und nur diejenigen bekommen Probleme, die schon reihenweise- oft altersbedingt -massive Vorerkrankungen haben. Wie auch früher bei den Grippe-Epidemien.

Nun, wie wird so ein neues - mondiales - Konzept in die Tat umgesetzt. Früher wars durch Krieg. Dieses Mal aber wollten sie das in kontrollierter und geregelter Form durchziehen, - vielleicht haben sie auch erkannt, dass man mit den Milchbubis heute keinen Krieg mehr führen kann. Man braucht aber einen Aufhänger, und der heißt "Angst". Mit Angst kann man bei der Bevölkerung alles erreichen. Wie einen Schwamm kann man sie formen, sie hören auf alles, - und sind auch zu allem bereit, mitzumachen.

Mit Angst hat Hitler damals erreicht, dass das Volk dem Krieg zugestimmt hat. Ich hab mir die Mühe gemacht, mal die berühmte Sportpalastrede von Goebbels zu analysieren. Man braucht nur ein paar Worte auszutauschen, wie z.B. Bolschewismus gegen Corona, usw., - weder in der Rhetorik noch in der Propagandamethode ist ein Unterschied. Und die Leute merken das gar nicht, zumindest die meisten unter ihnen.

Mittlerweile ist das transparent geworden, wie hier IWF und WHO Hand in Hand die Regierungen beeinflussen und das Ziel erreichen wollen. Dadurch wird für mich klar, dass Corona erst in dem Moment an Bedeutung verliert, wenn sich diese neue Ordnung etabliert hat. Solange aber wird das auf mittlerer Flamme weiter gekocht.

Also nochmal: Corona gibt es, aber das Virus wird für die globalen politischen und vor allem finanzpolitischen Veränderungen gebraucht/mißbraucht. Niemand, einschl. mir, konnte sich vorstellen, dass man so eine weltweite Schweinerei durchziehen kann. Dazu kommt die Leichtgläubigkeit der Leute. Der Publizist Alfred Polgar hat es ganz richtig gesagt:

“Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.”
Mich kann man damit nicht mehr beeindrucken, ich weiß, was Sache ist. Das heißt, ich versuche, mich darauf einzustellen. Bei uns - und das rate ich auch allen meiner Familie - wird langsam, damits nicht so ins Geld geht, - ein überschaubarer Vorrat angelegt, was Lebensmittel und die Dinge des täglichen Bedarfs betrifft. Auch einige Kanister Treibstoff gehören dazu. Wie gesagt, nicht übertrieben, halt überschaubar.

Warum: So, wie ich die Lage hier in RO sehe, wirds im Januar zum Crash kommen. Traditionsgemäß wirds noch über Propaganda durchgeboxt, - für die typischen Rumänen ist ja nichts zu teuer, wenns um Weihnachten geht. In der Hauptstadt mehren sich die Anti-Demos zu den Corona-Restriktionen, und seit kurzem geht die Anti-Stimmung auch von der orthodoxen Kirche aus, - der Mitropolit von Iasi hat die Gläubigen zur Demo aufgerufen, auch viele Geistliche und Mönche nahmen daran teil.

Wenn also die Restriktionen nicht bis zu Weihnachten aufgehoben werden, und die Leute fühlen sich da immer mehr eingeengt, dann wirds spätestens nach Sf. Ioan Anfang Januar krachen, weil dann der Umstand dazukommt, dass die Leute feststellen, dass der Geldbeutel leer ist und auch im Ausland (im Winter) keine Einkommensmöglichkeit existiert. Wenn die Orthodoxen dann auch noch in Opposition zur Regierung gehen, dann kommen für die Regierung schwierige Zeiten auf.

Dazu kommen zwei maßgebliche Faktoren:
Zum einen jährt sich dann der ganze Zirkus, und das ist psychologisch mit den ganzen Restriktionen kaum mehr dem Volk nahe zu bringen, und zum anderen steht die Wirtschaft auf Null, was die kleinen und mittleren Bereiche betrifft. Die weltweit oder europaweit tätigen Konzerne (Conti-Reifen, Kromberg & Schubert, etc.) haben noch Aufträge, da gehts auch noch für die Beschäftigten. Aber beispielsweise die Internet-Verkäufe sind zum Erliegen gekommen. Eine Bekannte mit einem Second-Hand-Laden versucht jetzt, übers Internet ihre Waren schmackhaft zu machen, weil kaum mehr einer in den Laden reingeht. Auch ich habe die unterschiedlichsten Waren für tausende von € (reduzierter Preis = gesamt ca. 25 T €) zum halben Preis angeboten, - Ergebnis = 0. Vielleicht könnte ich (an Händler) manches für 10% des Wertes verkaufen, aber dazu bin ich (noch) nicht bereit. Jeder spürt, dass die Zeiten noch schlechter werden, hält das bißchen Geld, das er noch hat, zusammen und kauft nur das Allernötigste.

Wie das im Einzelnen in Österreich abläuft oder in Deutschland, da möchte ich mir kein Urteil drüber erlauben. Aber die Pro-Corona-Front beginnt, überall zu bröckeln. Nicht nur in den sozialen Medien oder den Foren, auch im TV:

In Deutschland beginnt die ARD, ihre eigenen Kollegen mit gegenteiligen Meinungen zu konfrontieren:
https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=pn8zQ7qY_fY&fbclid=IwAR3U_ARkW...
(Titel: "Ja, wir haben übertrieben")

oder:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/ihre-meinung/video-lockern-oder-verschaer...
(ab min 47.40 wirds interessant, so etwas durfte man vorher nicht senden)

Österreich:
https://mytube.kumhofer.at/watch/der-wegscheider-10-10-2020-wackelt-die-plandemie_lvVgM...

Nun, das ist derzeit meine Sicht - von der rumänischen Warte aus. Wenns Dich wirklich interessiert, ich kann Dir das per Mail schicken. Ich habe nicht nur selbst eine Studie (8 Seiten) über das Thema Corona erstellt, sondern das auch mit den Erkenntnissen von ausländischen Finanzexperten erweitert, wodurch sich das Bild des weltweiten Betrugs abrundet. Vieles ist dabei in Englisch. Um das alles durchzusehen, das ist eine Lektüre, das einen ganzen Nachmittag füllt. Dann aber hat man Klarheit und schüttelt nur mehr den Kopf über die Leichtgläubigkeit des überwiegenden Teils der Bevölkerung.

Anfangs war ich skeptisch, warum man von den Drahtziehern über WHO und IWF in der Lage war, die meisten Staatschefs und Regierungen der Welt von der Plandemie zu überzeugen, - es können doch nicht alle für Bestechungen empfänglich sein (bei Lukaschenko und dem Präsidenten von Madagaskar hats mit der Bestechung nicht geklappt, gibts Videos darüber). Durch das Studium der internationalen Finanzsituation wurde mir aber klar, dass die weltweit verflechtete Verschuldung zwischen den Staaten (z.B. Rumänien: Auslandsverschuldung 1989 - 2019 von Null auf derzeit 120 Milliarden €) viele der Politiker nur darin ein Licht am Ende des Tunnels sehen. Denn diese neue Finanzordnung beinhaltet neben einer Weltwährung auch einen generellen Schuldenschnitt. Ergo war es bei der Mehrheit der Staaten gar nicht notwendig, zu bestechen. Und welche Regierung ist nicht davon begeistert, dass man in Zukunft nur mehr über Plastikkarte bezahlen kann, wo der Fiskus alles nachvollzieht, - schließlich wird das Bargeld dann der Vergangenheit angehören.

Soviel aus Siebenbürgen.

Einerseits gehen wir einer Zukunft entgegen, die alles andere als Zuversicht vermittelt, andererseits bin ich doch froh, bei diesem ganzen Corona-Mysterium endlich auf den Trichter gekommen zu sein. Und nachdem sich diese Ansicht, die ich dargelegt habe, immer mehr bei den Leuten, die mitdenken, ausbreitet, brauche ich auch keine Angst mehr zu haben, als "Verschwörer" abgestempelt zu werden.

Liebe Grüße an alle, und passt auf Euch auf!

Denke, dass ich nun meinen "Frieden" gefunden habe und nicht wieder auf jede neue Info zum Thema Corona reagieren muss. Es sei denn, es ergibt sich was völlig Neues. Wenn ich noch was schreibe, dann sind es höchstens die ironischen Spitzen, die ich so übern Teich geschickt bekomme. Einige davon schreibe ich im nächsten Kommentar. Aber etwas ernsthaft aufarbeiten, - das brauch ich nicht mehr, ich bin nun im Klub der "Wissenden".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.