Kein Undo-Button nach Gentherapie

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 19.03.2024, 21:06 (vor 35 Tagen) @ Hannes1847 Views

Die vorgenannten DNA-Verunreinigungen machen nicht "nur" bei den Gepiekten lange Zeit giftige "Spike-Produktion" wie die mRNA, sondern DNA ändern das Erbgut - für deren Kinder auch, Hoden, Eierstöcke nehmen DNA ja auch nachweislich auf.

Richtig, die Verunreinigungen stehen nicht nur mit der Krebsentstehung in Verbindung, sondern ermöglichen auch eine Integration der mRNA in das Erbgut...[[kotz]]

Aber da ist ja leider noch, viel, viel mehr enthalten in der Soße:

https://nitter.poast.org/DocFlo4/status/1767805787424879017#m

Nein, kein Undo. Das Immunsystem wäre theoretisch die einzige Systemkomponente, die das ausgleichen könnte. Es fällt aber aus, Stichwort VAIDS:

- IgG4
- Epigenetische Blockade des IFN-Systems
- Hemmung / Exhaustion von CD8+ und NK-Zellen
- Hochregulation von T-Reg
- allg. Erschöpfung des Immunsystems durch Silent inflammation (NFkB, ONOO, IL-6, etc.)
- NO-Depletion
- Mitochondriopathie
- Differenzierung von M2-Makrophagen
- Differenzierung von tolerogenen DC

Erschwerend kommt hinzu, dass von der Transfektion auch Zellen mit Immunprivileg betroffen sein können, z.B. multipotente Gewebestammzellen, pluripotente Knochenmarkstammzellen, Keimzellen, Neurone... Die haben ja ihre "Gehe-aus-dem Gefängnis-Karte" immer dabei. Und dann kommen noch die somatischen Zellen dazu, die zu einem malignen Phänotyp transformiert werden - die bilden gleich als erstes eine immunologische Nische aus (TME).

Nein, ich sehe keinen Undo-Button mehr.

Der ganze Twitter-Thread lohnt.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung