Einschüchterung!

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 01.02.2024, 13:06 (vor 27 Tagen) @ Mirko21684 Views

Bernd, die Hunde wissen längst, wer wir sind! Warum sollen wir Angst haben? Ich habe schon längst mein Respekt denen gegenüber abgelegt. Die können mich kreuzweise am A...

Hi M.

Die Angst ist berechtigt.

Ich halte das für eine Campagne. Kann mir keiner erzählen, dass der Mensch Maaßen "schon immer dagegen war" (wie zu Wendezeiten Kollegen). Also ist das mit Maaßen abgestimmt. Dafür spricht auch die Veröffentlichung der PDF, die ich überflogen habe, denn, ich kann mich nur an die Öffnung der Stasi-Archive erinnern, dass es so was mal gab, ein absoluter Ausnahmefall!

Spitzel gab es immer schon, der Name soll ja von den Schornsteinfegern kommen (Näheres hier, puh, die Suche hier ist schwierig! Bitte helfen: Platzhalterzeichen, „wildcard character“ im Gelben, Suchfunktion?). In Revolten erstritten sich die Proleten Erleichterung wie das Briefgeheimnis, später Fernmelde/Telefon (heute ein Witz!).

Eine Rezension zum u. g. Buch bei Amazon: "In dem Buch werden Gespräche aus Hamburger Arbeiterkneipen wiedergegeben. Die Menschen wurden damals von Mitgliedern der Hamburger Politischen Polizei belauscht, die dann den Inhalt sinngemäß aufschrieben.
Interessant daran sind die Themen, die die einfachen Leute damals bewegten. Einige waren zwar zeitbezogen, aber es gab auch viele Inhalte, die sich heute genau so wieder finden. So geht es z.B. in einigen Gesprächen um die vielen Baustellen in Hamburg und die schlechte Koordination der Behörden, so dass dieselbe Straße mehrmals hintereinander aufgerissen wird. Das ist ja auch heute noch hochaktuell.
Erschreckend ist, mit welcher Vehemenz über einen langen Zeitraum die Bürger belauscht wurden. Das gab es nicht erst bei den Nazis oder der Stasi.
"

"Kneipengespräche im Kaiserreich: Die Stimmungsberichte der Hamburger Politischen Polizei 1892 - 1914 Taschenbuch – 1. Juni 1989 432 Seiten "

Zufälliges Beispiel aus dem Kaiserreich, worüber ich in der DDR-Schule gesagt kriegte, es hätte eine fürchterliche Spitzelei gegen Sozialdemokraten und Hausdurchsuchungen-Terror und so gegeben (Heute sagen sie wieder, dass Spitzelei im BestenDeutschland... dem Schutz des Volkes vor Faschisten diene, gleiche Masche!).

Sie müssen gar nicht mehr in die Kneipen oder Briefe mit Wasserdampf aufmachen. Die Spitzelei ist viel umfassender heute. Deswegen mein Abscheu vor der Digitalisierung, müsste geregelt werden wie Uranhandel et c. Und Hausdurchsuchungen sehe ich sowieso als vorrangig disziplinierend an. Mao: Bestrafe Einen, erziehe Tausend.

Sie zeigen uns nur die Folterwerkzeuge.

Mahlzeit

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung