So sehe ich das auch. Wo sollen denn die ganzen Verfassungsschützer herkommen?

Plancius, Donnerstag, 01.02.2024, 13:20 (vor 23 Tagen) @ BerndBorchert1457 Views

Der Verfassungsschutz hat - so jedenfalls meine Vermutung - sehr viel weniger Personal als die damalige Stasi in der DDR. In der DDR kannte jeder Leute, die bei der Stasi gearbeitet haben, obwohl der Laden bezogen auf die Anzahl der Beschäftigten insgesamt auch sehr klein war. Es können deshalb schon allein von der Personaldecke her wesentlich weniger Leute beobachtet werden als in der DDR. Man wird sich deshalb eher auf die schwerer wiegenden Fälle konzentrieren.

Weiterhin lebt man in der BRD ganz selbstverständlich als Bürger mit dem Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Es werden deshalb in der Öffentlichkeit von viel, viel mehr Bürgern regierungskritische Meinungen geäußert als in der DDR. Diese ganzen Bürger, die sich öffentlich oder in den sozialen Medien mal regierungskritisch äußern, vom Verfassungsschutz einzufangen, ist so ziemlich ein Ding der Unmöglichkeit und wäre auch wenig effizient. Wo geht denn von Regierungskritik auch Gefahr aus? Die Leute maulen und dann gehen sie wieder an die Arbeit und zahlen Steuern.

In der DDR hatten auch viele Bürger mal in ihrem Leben Berührung mit der Stasi.

Es fing schon an mit der Musterung zum Wehrdienst an. Dient man in der NVA, den Grenztruppen, der Bereitschaftspolizei oder beim Wachregiment "Dzierzynski"?.

Wollte man als Abiturient ein Auslandsstudium absolvieren? Da gab es in vielen Fällen Gespräche mit einem Stasi-Offizier, bei einem Studium in der Sowjetunion gar mit einem KGB-Agenten.

Wollte man Reisekader, vielleicht sogar ins NSW (dem Westen) werden?

Hatte man eine Tätigkeit als Bürgermeister, beim Rat des Kreises, Rat des Bezirkes oder einem Ministerium inne? Da war man automatisch in die Zivilschutzmaßnahmen, geleitet von der Stasi, eingebunden.

War man in leitender Stellung eines Betriebes tätig? Da kam auch mal die Stasi auf Hausbesuch.

Nicht zuletzt sind viele Beschäftigte in ihrem Personalgespräch mal irgendwann von einem Stasi-Mann im Hinblick auf eine Zusammenarbeit gefragt worden.

Seitdem ich Bürger der BRD bin, ist der Verfassungsschutz eine für mich weit, weit weg entfernte Behörde. Man kann sich ja als Bürger noch nicht mal bei dem Laden bewerben, so weit weg ist er.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung