Es steht doch da: "False Flag" !

heller, Mittwoch, 08.03.2023, 13:54 (vor 464 Tagen) @ Naclador3748 Views

Um sich nachher rausreden zu können, ist im Artikel selbst doch schon die Rufrettung mit eingebaut:
"In internationalen Sicherheitskreisen wird nicht ausgeschlossen,
dass es sich auch um eine False-flag-Operation handeln könnte.
Das bedeutet, es könnten auch bewusst Spuren gelegt worden sein, die auf die Ukraine als Verursacher hindeuten."

Das ist ein ähnliches "könnte" wie bei der anfänglichen Erdbebenopferzahl kürzlich in Türkei/Syrien: "Mindestens 150 Menschen kamen ums Leben..." Schließlich waren es um die 50.000.
_________________

Wesentlich wichtiger als die Frage, wer der Besitzer des Bootes und die Mannschaft (eine Quotenfrau war auch mit dabei) gewesen sei, ist doch die Frage:
Wer ist der Auftraggeber?
und:
Sind die USA Freund oder Feind Deutschlands?

Aber die Antwort darauf darf man logischerweise nicht von den USA oder deren deutschsprachigen Zeitungen erwarten.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung