Wenn man wollte, könnte man a la Lausen mal in die Übersterblichkeitsdaten noch die Anzahl der Impfungen der betreffenden Patientendaten einpflegen .. mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Montag, 23.01.2023, 12:07 (vor 16 Tagen) @ Falkenauge1762 Views

... sollte ja machbar sein, denn die Impfungen durch Impfzentren, Hausärzte, Apotheken und weiß der Geier wer noch alles den "Piks" verabreichen darf dürften ja wohl auch bei der Krankenkasse abgerechnet sein. Also zusätzlich noch bei den Patientendaten-ICD-Codes die Anzahl der Impfungen ermitteln. Und dann stellt sich ja raus, ob der "Piks" harmlos ist, wenn nämlich in den entsprechenden Alterskohorten die Geimpften statistisch nur in der Höhe der "Durchimpfungsquote" bei den "plötzlich und unerwartet" usw. auftauchen, kann es ja nicht an der Schlumpfung liegen ... Wenn allerdings rauskäme, dass die Übersterblichkeit in der Kohorte der Ungeschlumpften praktisch nicht vorhanden ist, dann müssen sie sich noch ein paar neue Lügen einfallen lassen, aber unseren Meinungsvorgebern der Presstitutes wird da schon was einfallen, vielleicht haben die pöhsen Rähhchten ja heimlich die Spritzen verunreinigt ...
MfG
igelei


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung