Immer weider erstaunlich, wie viel Hirnschmalz verwendet wird, um den unausweichlichen Niedergang nicht erkennen zu müssen

Mephistopheles, Datschiburg, Dienstag, 02.08.2022, 15:42 (vor 8 Tagen) @ nereus981 Views

Ich sage bewusst nicht "verschwendet", weil das würde bedeuten, dass es eine sinnvollere Verwendung von Hirnschmalz gäbe. Aber genau das kennzeichnet den Niedergang, das es eben diese nicht gibt.

Statt zu erkennen, dass diese sämtlichen Verschwörungen, wenn es sie denn geben sollte, nichts anderes sind als unvermeidliche Symptome des Niedergangs einer Kultur, beschäftigt man sich inbrünstig damitwas sie wohl bezwecken könnten oder lieber auch nicht bezwecken könnten, ohne zu sehen, dass sie überhaupt nichts (mehr) erreichen können. Weder können sie den Niedergang aufhalten, genau so wenig, wie die Assasinen das konnten, noch werden sie im Verlauf der weiteren Ereignisse eine Rolle spielen. Sie sind eben nur Symptome des Niedergangs.

Du entschuldigst, dass ich deinen Wörterdurchfallanfall nicht weiter komentiere (Ich habe es auch gar nicht gelesen).

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung