Es gibt ein Dilemma und zwar ein richtig fettes.

nereus, Dienstag, 02.08.2022, 08:58 (vor 14 Tagen) @ Ikonoklast2728 Views

Hallo Ikonoklast!

Du schreibst: Mir schwebt seit geraumer Zeit der Gedanke durch den Kopf, daß die Altmarionetten von den wahren Eliten vor ein Rommel-Dilemma gestellt wurden/werden:

-> Selbstmord mit Zyankali-Kapsel und sein Vermächtnis bleibt bestehen
-> Wenn nicht gibt's alle Konsequenzen für sein Vermächtnis und Familie

Ich betrachte das von Dir aufgehängte Bild ein wenig anders, finde es aber dennoch passend.

Seit meiner Lektüre des Enthüllungswerkes über die Ur-Logen, den Top-Etagen der Welt-Freimaurerei, sehe ich die Ereignisse, die die Welt bewegten, mit einer anderen Brille.
Ich habe hier dazu oft genug berichtet.
Was jetzt passiert, gehört unbedingt da hinein.

Gioele Magaldi hatte von dem Kampf der Fraktionen berichtet, welche die Welt verändern und zusammen schließen wollen.

Dabei stellte er fest, daß seit Beginn der 60er Jahre die Reaktionären das Heft des Handelns übernommen hätten.
Der offene Streit, der in den Attentaten auf Reagan und den Papst eskalierte, wurde in einem gemeinsamen 20 Jahresplan vorübergehend beigelegt, mit dem Aufstieg Chinas, dem Abriß des Ostblocks inkl. Sowjetunion usw..

Diese Abmachung endete 2001 mit den inszenierten Anschlägen im September auf New York und Washington, aber es hatte sich schon zuvor angedeutet, was Sache ist, z.B. in dem in den Neunzigern die Sowjetunion nicht nur liberalisiert, sondern komplett ausgeschlachtet wurde.
Das reaktionäre Geschmeiß erdachte später sogar die Halsabschneider der ISIS und dies führte am Ende dazu, daß gemäßigtere Kräfte den Offenbarungs-Eid leisteten und sich an die Öffentlichkeit wandten.
Die Lügenpresse hat das zwar weitgehend verhindert aber ein riesiges Leitungssystem hat immer ein paar Leckagen. [[freude]]

Der Autor hat sich zwar nicht ultimativ der Wahrheit verschrieben, aber er hat die Hose ziemlich weit herunter gelassen und das Geschlecht wurde erkennbar.
Will sagen: Ich hege keine Zweifel, daß er die Machtverhältnisse anschaulich beschrieben hat.

Was jedoch meiner Ansicht nach unter den Tisch fiel, ist dies.
Wenn die Ur-Logen Freimaurerei tatsächlich die entscheidende Rollen in der Weltpolitik in den letzten 170 Jahren spielte, dann bringt es automatisch mit sich, daß sich zunehmend Leute darunter mischen, die einfach mitspielen wollen, um an der Tafel zu sitzen und nicht am Katzentisch.
Das hat nichts mit Charakterschwäche zu tun, sondern entspringt einem gesunden Geschäftssinn.

Und wenn Putin als Young Leader in Davos aufkreuzt und sich in die Ur-Loge Golden Eurasia einweihen ließ, dann heißt das nicht, daß er die Ziele der Schurzträger teilt, sondern einfach dort agiert, wo agiert werden muß, wenn er mitspielen will, weil das woanders nicht geht.

So wie Putin haben das noch viel mehr Leute gemacht und sie werden mitbekommen haben, wer die Logen wirklich führt.
Diese Problematik konnte man auch schon ohne das Enthüllungswerk erkennen.
Kurzum, die Progressiven – ich belasse es jetzt einmal aus Unterscheidungszwecken bei diesem Begriff (obwohl er nicht wirklich paßt) haben die Nase voll und wollen der Gegen-Fraktion (die man ebenfalls nicht als konservativ bezeichnen kann) den Garaus machen.

Deswegen haben sie am Zerstörungswerk zunächst MITGEWIRKT.
Es ist ganz wichtig dies zu begreifen.

Sie wußten aber auch, daß dieser Plan Schwachstellen beinhaltet und es Zeit brauchte, um im entscheidenden Moment das Heft des Handelns zu übernehmen.
So war meiner Ansicht nach Donald Trump ein Versuchsballon, der gestartet wurde, um zu sehen, was Amerika noch drauf hat.
Und es zeigte sich, daß der Ur-Instinkt der Menschen noch funktioniert, man also im Fall der Fälle Mitstreiter finden wird.

Parallel dazu ließ man die herrschenden Spitzen-Brüder immer im Glauben mitzumachen oder erschien schwach, um selbst Kräfte zu sammeln.

Allmählich schloß sich aber das Zeit- und Planungsfenster (natürlich auch aus den bekannten debitistischen Gründen), wobei die erfundene Pandemie das Startsignal für die große Transformation sein sollte.
Auch hier blieb die andere Seite noch hinter der spanischen Wand.

Nun tritt sie jedoch offen ans Licht und man beachte die Argumentation der Russen und Chinesen, die inzwischen jede diplomatische Zurückhaltung aufgegeben haben.

Hauptangriffsziel ist das Ende der Weltherrschaft der „Unaussprechlichen“. [[zwinker]]
Womit herrschen diese Leute?
Mit dem US-Dollar.

Aufgrund der Metastasen-artigen Ausbreitung des US-Weltgeldes ist das aber nicht so einfach und es braucht Zeit und in jedem Land muß der „Clan“ zerschlagen oder zumindest neutralisiert werden.

Das wird nicht überall gelingen, aber weltweit gesehen ist die Feindschaft uralt und sitzt tief, so daß dieser Plan vermutlich gelingen wird.
Ich rede jetzt von der Welt als Ganzem, was ein paar Elendsviertel nicht ausschließt.
Nur so viel schon einmal zur hiesigen Perspektive. [[wut]]

Anders ausgedrückt, man hat den Flieger reisefertig gemacht, Kerosin besorgt, die Bordküche befüllt und die Sitze gesäubert.
Doch eine Menge Leute haben sich (gut versteckt) Fallschirme mitgenommen, da sie wußten, wohin die Reise geht.
Die ersten Leute sind kürzlich abgesprungen und es werden demnächst noch mehr abspringen.

Das wird die Krise nicht verhindern, denn sie muß kommen, weil der Dreck in den Gehirnen der Massen viel zu tief sitzt.

Nun zurück zu Deinem Bild von Rommel.

SIE ziehen sich freiwillig zurück (und basteln im Untergrund an neuen Plänen) und das herrschende Geschichtsbild wird nicht zertrümmert.

SIE weigern sich, dann wird die Bombe gezündet, die seit sehr langer Zeit im offenen Meer der Geschichte treibt.

Daraus folgt aber ebenso, daß die Risiken enorm gestiegen sind.
Wenn die, die glaubten ganz nah am Ziel zu sein, erkennen müssen, daß ihr Ziel zusehends entrückt, dann werden einige von denen die Nerven verlieren.
Das sollte uns wirklich Sorgen bereiten.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung