Das "hilft" beiden Seiten beim Schulterschluss

Langmut, Sonntag, 21.11.2021, 10:03 (vor 13 Tagen) @ Arbeiter753 Views

Hallo in die Runde,

meine Wenigkeit ist diese Woche zweimal im massiver Art und Weise öffentlich verbal angegriffen worden, weil ich eine andere Meinung hatte als die Anwesenden. Da ich im übertragenen wie buchstäblichen Sinn recht schlagfertig bin, habe ich meine Meinung und mich - noch - gut aus der Affäre gezogen.

In totalitären Zeiten werden Abweichler nicht gerne gehört und gesehen!

Propaganda funktioniert immer. In Friedenszeiten nennt man das Werbung.

Vielleicht werden einige von uns in der Schweiz oder anderen Ländern um Asyl bitten müssen.

Vielleicht wird es "heilige" Selbstverbrennungen geben.

Vielleicht wird sich der eine oder andere mit einem Sprengstoffgürtel wappnen (echt oder fake), um nicht abgeholt werden zu können.

Drohungen, Drohungen, Drohungen - mehr als Drohungen aussprechen, wird nicht passieren. Im Vergleich zu den 30er und 40er Jahren gibt es in Deutschland und Österreich zu wenig bewaffnete offizielle Kräfte, die Zwangsmaßnahmen vollstrecken könnten.

Also bitte, bitte - Ruhe bewahren und abwarten! Die Stöckchen werden nur höher gehalten, über die ihr springen sollt und die Förmchen im Sandkasten haben plötzlich alle eine orangerote Farbe.

Einen friedlichen Sonntag wünscht euch

Langmut

--
Skat- und Schafkopfweisheit: Besser geimpft als überhaupt keinen Stich.

Der Unterschied zwischen schlau und dumm.
Ein schlauer Mensch kann sich dumm stellen.

Arbeit finde ich gut, da könnte ich anderen stundenlang zuschauen.(Diogenes von Sinope)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.