Sie erklärt nicht UFOs, sondern die physikalischen Gesetze, die sie u.U. benutzen...

Andudu, Mittwoch, 28.04.2021, 15:13 (vor 20 Tagen) @ Naclador447 Views

...Illobrand von Ludwiger, der ja selbst Physiker ist, jahrelang mit Heim befreundet war und seinen Nachlass verwaltet, darüber hinaus Mufon-CES gegründet hatte und jetzt IGAAP führt, bringt in seinen Berichten und Büchern immer wieder Teile seiner Interpretationen der Heim-Theorie.

Ich habe die Bücher jetzt gerade nicht hier, aber im Video unten erläutert er z.B. das Prinzip in einem Vortrag:
https://www.youtube.com/watch?v=pu9qb8L6u8c
"Sechsdimensionale Raumfahrt: Der UFO-Antrieb der Zukunft - Illobrand von Ludwiger 2018"

Wenn dich das interessiert, es gibt einen relativ neuen Kanal, der versucht, die Heim-Theorie für Laien verständlich zu machen, von Dipl. Ing. Hannes Schmid der sich jahrelang damit auseinandergesetzt hat (und rein zufällig Mitglied von IGAAP ist [[zwinker]] )
https://www.youtube.com/c/6DimensioneninFarbe/videos

Im Video wirkt er eher wie ein Student, cropfm hat ihn interviewt, da machte er einen sehr soliden und seriösen Eindruck auf mich:
https://cropfm.at/archive/show/heim3
Ich habe die Videos aber selbst noch nicht alle gesehen.

Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, dass Heim 6 Dimensionen postuliert (was wohl schon die herkömmliche Physik nahelegt, der hat das nicht ins Blaue hinein behauptet), 3 reale (die Raumdimensionen) und 3 imaginäre, wovon eine die Zeit ist. Die zwei anderen enthalten Ideenvorräte und Entwicklungsrichtung und interagieren nur über Gravitonen und die Veränderung der Wahrscheinlichkeit mit unserer Raumzeit... ähm, oder so ähnlich :-)
Nagel mich nicht fest.

Wenn man es so hört, klingt es albern und man kann sich das auch schlecht vorstellen, aber der leitet das ja alles her und begründet das logisch in seinen Büchern, ich habe allerdings keine Ahnung, wieviel Substanz da dahinter ist, die Mainstreamphysik weigert sich ja nach wie vor standhaft, auch nur einen Blick in seine Bücher zu werfen.

Jedenfalls könnte man damit auch viele andere Phänomene gut erklären, Spuk z.B. oder Apporte (Illobrand hat da Beweise mit dem physikalischen Medium Herbert Baumann gesammelt und hatte im IGAAP-Bericht Nr. 2 zahlreiche Fotos dazu), siehe z.B. hier:
https://www.researchgate.net/figure/Herbert-Baumann-left-and-first-author-Illobrand-von...

Auch zahlreiche Sprünge in der Evolution, die "missing links" etwa oder Darwins "schreckliches Mysterium", würden sich mit einer Entelechie/Negentropie gut erklären lassen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.