Amis und Drogen

CalBaer, Freitag, 22.01.2021, 19:51 (vor 42 Tagen) @ DT1475 Views

... ist wie Motten und Licht.

In der Nachbarschaft hier wohnte mal ein Google-Manager. Er hatte ein schoenes Haus mit Meeresblick, Porsche, kleine Yacht, Frau und mehrere Kinder denen er vieles ermoeglichte. Ein Erfolgstyp und Familienvater wie er im Buche steht. Abends ging er oefters zum "Ausspannen" auf seine Yacht. Bis er eines Tages nicht mehr wieder kam, da er tot war. Die spaetere Obduktion ergab Ueberdosis.


Klar kann man Psychopharmaka zur Leistungssteigerung einsetzen. Warum nicht?

Aber es macht leider auch suechtig nach mehr. Nicht wegen der Substanz, sondern wegen dem Effekt. Wenn ein Tropfen jeden Morgen 5% Gehaltserhoehung bringt, warum dann nicht mal zwei oder gleich fuenf?

Und wenn alle das Zeug nehmen, welchen Vorteil bringt es dann in im taeglichen Wettbewerb?

Zumal der menschliche Koerper eine begrenzte Resource ist, die man nicht unendlich ausbeuten kann. Man brennt nur schneller aus. Da gibt's dann natuerlich wieder neue Mittel dagegen von der Industrie.

Das schreckt aber den Ami nicht ab, selbst den Kindern werden hier schon Pillen im hohem Masse verabreicht, damit sie besser durch die Schule kommen.

Also, wenn Du mich fragst, Kaufen bis der Arzt kommt.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.