Du bist damit etwas spät dran :)) - Noch ein paar neue Aspekte - Wird am 20.01. niemand eingeschworen?

Odysseus, Mittwoch, 13.01.2021, 00:55 (vor 12 Tagen) @ nereus1401 Views
bearbeitet von Odysseus, Mittwoch, 13.01.2021, 00:59

Das hatte ich schon am 22.12. thematisiert und Bradley war selbst überrascht, dass Trump dem nicht mit Druck nachgeht. - Was aber ja nicht auszuschließen war, er muß ja nicht über alles reden :)).

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=549478

Zumindest einer der Techniker, hat sich ja in die Hände von Sicherheitsbehörden begeben:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=551448


Robert D. Steele hat mit einer Quelle gesprochen, die er für vertrauenswürdig hält:

https://robertdavidsteele.com/dinner-with-juan-o-savin/

- weder Biden noch Trump werden am 20.01. eingeschworen.
- vorher (oder am 20.01 ?)gibt es eine Aktion, die eine mehrmonatige Übergangsphase als Folge hat
- Es wird eine Ausstrahlung per Notverordnung geben, denen sich sie Sender unterordnen müssen. Bei Weigerung droht Verlust der Sendelizenz oder vorübergehend Übernahme durch das Militär. (Das hat Reagan schon mal im Zusammenhang mit einem Luftverkehrsstreik gemacht)
- John F.Kennedy Junior ist am Leben. Er wird aber nicht Vize-Präsident.
- Es wird eine Wahlfählschungskommission geben sowie eine Wahlreform angegangen.

Das ist natürlich harter Tobak. Die Kennedysache geht ja schon eine Weile durch das Netz.
Das der 20.01. nicht grundsätzlich in Stein gemeißelt ist, hatte ich schon früher mit Begründung irgendwo gelesen, finde es aber nicht mehr. Das der vielschichtige Wahlbetrug nicht unter den Teppich gekehrt werden kann, ist für mich weiter der stärkste Aspekt dafür, dass es ab 20.1. nicht einfach da mit Biden weiter geht, wo H.R. Clinton vor 4 Jahren gerne losgelegt hätte.
Eine Zwischenspiel des Militärs ist nach wie vor am Plausibelsten.
Richtig angegangen, kann das auch durchaus einend wirken, denn es wird auch demokratischen Wähler geben, die eine Wahlreform befürworten. Das auch Big Tech aktuell sozusagen "all-in" gehen, ist sehr ungewöhnlich. WAS steht für sie genau alles auf dem Spiel?
Zuckerberg stand z.B. schon sehr unter Druck und eine Zerschlagung droht(e), welche nicht zwingend mit der Wahl Bidens vom Tisch wäre. Oder wird es reichen, dass Senator Josh Howley als scharfer Gegner durch seine Unterstützung Trumps massiv unter Feuer geraten ist?
https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/die-drohende-zerschlagung-von-facebook-koennte-d...

Die soeben geäußerten Befürchtungen des FBI, dass Scharfschützen und Milizen der radikalen Rechten in Washington aufschlagen könnten, um "Verräter" zu töten, trotz starker Präsenz der Nationalgarde, ist zwiespältig. Es wäre eine optimale Vorbereitung von Angriffen unter falscher Flagge. US-Massenmedien pro Biden pumpen dieses Narrativ bereits auf.

Gruß Odysseus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.