Antwort an den Nicht-Nerd: Mathematische Loesung

CalBaer, Freitag, 08.01.2021, 18:49 (vor 53 Tagen) @ heller345 Views

Jede Bitcoin stellt ja eine Lösung für eine mathematische Gleichung dar.

Die Gleichung wird nicht per Bitcoin geloest, sondern per Block, der Transaktionen mathematisch versiegelt (Hashsumme). Per Block gibt es dann eine bestimmte Summe an Bitcoins, die sich alle 4 Jahre halbiert (derzeit 6,25 BTC pro Block).

Der Berechnungsaufwand für jede weitere Lösung steigt gewaltig

Das haengt ganz davon ab, wie viel Aufwand die Miner hineinstecken wollen und koennen ausgehend von ihrem Erloes und ihren Kosten. Der Aufwand kann auch wieder sinken, er steigt nicht automatisch. Er wird im Protokoll von der Difficulty festgelegt. Schalten einzelne Miner ihre Maschinen ab, steigt die Zeit zwischen zwei Bloecken im Mittel an. In Folge reduziert der Algorithmus die Difficulty und reguliert die mittlere Zeit zwischen zwei Bloecken auf 10 Minuten.

und daher hat die Anzahl der Lösungen für die Bitcoin-Gleichung quasi eine natürliche Grenze.

Es gibt immer mehrere Loesungen fuer einen Block. Dass die Difficulty eines Tages so stark steigt, dass keine Loesung mehr moeglich ist, ist m.W. mathematisch nicht moeglich. Aber selbst wenn, denn dann wuerde die Difficulty wieder sinken und dann gaebe es ein Loesung. Zudem, die Hashsummen werden nicht aufgebraucht, sie koennen sich wiederholen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.