Den Part Kiesewetter sehe ich anders

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 21:53 (vor 18 Tagen) @ nereus2921 Views

Danke @nereus, die Links werde ich mir jetzt ansehen. Dazu:

...
Baab zitiert dabei auch die Deutschland hassenden NATO-Mastdarm Politiker, die ab und zu ganz offen reden, wie z.B. hier:

Nicht nur die Amerikaner, sondern auch die Europäer sind an den Bodenschätzen der Ukraine interessiert.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Militärexperte seiner Fraktion, Roderich Kiesewetter, verriet, worum es wirklich geht.
In der Sendung "Bericht aus Berlin Extra" erklärte er, dass der Krieg in der Ukraine ein Stellvertreterkrieg nicht nur für die NATO, sondern auch für Deutschland sei und es im Wesentlichen um natürliche Ressourcen gehe: „Wenn Europa die Energiewende schaffen wolle, brauche es eigene Lithiumvorkommen. Die größten Lithiumvorkommen in Europa liegen in der Region Donezk-Lugansk... Wir haben also auch hier ganz andere Ziele im Hintergrund. Und deshalb brauchen wir die gemeinsame Anstrengung der Bürgerinnen und Bürger, damit unsere Politiker den Rückhalt haben, mehr für die Ukraine zu tun.
Überraschend offen zeigte sich Kiesewetter auch in einem anderen Punkt:
"Sie (die Ukraine) führt einen Stellvertreterkrieg."

Quelle: https://www.thepostil.com/european-suicide-the-economic-war-against-russia/

Daher palavert Schmierlappen Roderich K. auch gegen die AfD, die zumindest bei den Anhängern im Osten gute Beziehungen zu Russland möchte.

Roderich K. ist nur Lakai.

Unter dem Apekt "deutsche Interessen" deutest Du seine Aussage falsch. Wenn es dem Habeck nur um die Energiewende ginge, wäre es volkswirtschaftlich gesehen besser gewesen, den Krieg zu vermeiden, mit dem billigen Russengas die "Energiewende" zu stemmen und die deutschen Wirtschaftsprodukte gegen Lithium einzutauschen. So wie jetzt wird das ganze nix. Kann also nur Blödsinn sein, die Unterstellung, die BRD wolle die Ukraine erobern oder so.

Seit nunmehr knapp zwei Jahren schreibe ich hier, dass dieser Krieg gegen die Russen und gegen die Europäer geht, es soll sie schwächen, deren Feinde wären die EU und die NATO (=USA) selbstverständlich. Das Problem, was Jene mit den Russen und so haben, heißt "Souveränität der Völker".

Doch zurück zu den Offenbarungen im Artikel.
Nicht nur Putin sprach mit den Amis über einen NATO-Beitritt Russlands.

Die Sowjetunion versuchte bereits in den 1950er Jahren, eine europäische Friedensordnung zu schaffen. Dies wurde vom Westen abgelehnt.
Der irische Historiker Geoffrey Roberts hat Dokumente entdeckt, aus denen hervorgeht, dass der sowjetische Außenminister Molotow den Beitritt der UdSSR zur NATO vorschlug. Der Grund dafür war die sowjetische Kampagne für eine europäische Sicherheitsordnung als Alternative zur Europäischen Verteidigungsgemeinschaft.
Der Vorschlag beinhaltete auch die Idee eines wiedervereinigten, neutralen Deutschlands.
Der Westen lehnte dies aus zwei Gründen ab:
...

Habe ich auch schon geschrieben: "Der Westen" hat Deutschland geteilt, "die Mauer" kam rund fuffzehn Jahre später als Reaktion. Der Osten denkt "völkisch", wegen der sowjetischen Besatzung, der Westen hatte reeducation.

...

Wir erinnern uns an den Mitschnitt des Vortrags von George Friedmann von Stratfor:

Es wird keine 100 Millionen Toten geben, aber die Vorstellung, Europa sei eine Ausnahmeerscheinung, wird zuerst sterben.
Es wird Konflikte in Europa geben, es gab schon Konflikte in Jugoslawien und jetzt auch in der Ukraine.
Was Europas Beziehungen zu den Vereinigten Staaten betrifft, wir haben keine Beziehungen mehr mit Europa. Wir haben Beziehungen mit Rumänien, wir haben Beziehung mit Frankreich, aber es gibt kein Europa, mit dem man Beziehungen haben kann.
..
Das Hauptinteresse der US Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im ersten und im zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg, waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.
Vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse war sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.

Quelle: https://www.sein.de/george-friedmans-rede-vor-dem-chicago-council-on-global-affairs-am-...

...

So ist es. Dies ist das Kriegsziel, nicht das Lithium!

Die "Energiewende" spielt dabei (Krieg) auch eine Rolle, ja, zugegeben, aber eher als Waffe, wie gesagt, zwecks Schwächung Europas (und Russlands) insbes. durch Schwächung der deutschen Wirtschaft.

Und ich sagte immer: Dieser Krieg soll Jahre dauern. Und: Ich hoffe, das entgleitet Jenen nicht, wäre nicht das Erste Mal ...

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung