Europäischer Selbstmord: Der Wirtschaftskrieg gegen Russland

nereus, Samstag, 10.02.2024, 17:52 (vor 18 Tagen)4799 Views

Patrick Baab hat einen sehr lesenswerten Artikel über den Suizid Europas geschrieben.
Aufgrund eines früheren Artikels von Baab über den Fall Uwe Barschel fremdelte ich bislang ein wenig mit dem Mann, aber was er hier abliefert, ist ganz großes Kino. [[top]]

Leider kann und darf ich den Artikel nicht komplett hier einstellen, aber ein paar Auszüge sollten schon gehen. Auf seiner Website findet man ihn übrigens nicht.

Bei Zerohedge las ich einen Artikel von Pepe Escobar über Dmitri Medwedjew, den aktuellen Kampfhund des Kreml.
Was man in Moskau über den Westen denkt, aber Putin so direkt nicht sagt, obliegt Medwedjew als Aufgabe.
Da werden schon einmal gern verbal die Handschuhe ausgezogen. [[freude]]

Westliche Politiker, die sich in die Hose gemacht haben, und ihre mittelmäßigen Generäle in der NATO haben wieder einmal beschlossen, uns Angst zu machen. Sie haben die größten Militärübungen seit dem Kalten Krieg gestartet.
Daran beteiligt sind 90.000 Soldaten aus 31 Ländern des Bündnisses und "fast ein Block" Schweden, etwa 50 Kriegsschiffe, 80 Flugzeuge, 1.100 Bodenkampffahrzeuge, darunter 133 Panzer.
Einige Etappen sollen in den offenkundig russophobsten und uns am meisten zuwiderlaufenden Ländern wie Polen, Lettland, Litauen und Estland stattfinden, also in unmittelbarer Nähe zu Russlands Grenzen.

Die NATO-Schwätzer scheuten sich, direkt zu sagen, gegen wen sich diese Übungen richten, und beschränkten sich auf leeres Geschwätz über "das Üben von Verteidigungsplänen und die Abschreckung potenzieller Aggressionen der nächsten Gegner".
Aber es ist ganz offensichtlich, dass dieses Zusammenzucken der schlaffen westlichen Muskeln eine Warnung an unser Land ist. Es ist, als ob sie sagen würden, wir sollten Russland nicht richtig bedrohen und dem russischen Igel einen fetten, transsexuellen europäischen Arsch zeigen.

Quelle: https://www.zerohedge.com/geopolitical/escobar-why-medvedev-free-go-full-born-be-wild

Im Artikel wird wiederum auf eine Analyse von Patrick Baab verwiesen, der mit Europäischer Selbstmord: Der Wirtschaftskrieg gegen Russland betitelt ist.
Und der hat es in sich.
Baab zitiert dabei auch die Deutschland hassenden NATO-Mastdarm Politiker, die ab und zu ganz offen reden, wie z.B. hier:

Nicht nur die Amerikaner, sondern auch die Europäer sind an den Bodenschätzen der Ukraine interessiert.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Militärexperte seiner Fraktion, Roderich Kiesewetter, verriet, worum es wirklich geht.
In der Sendung "Bericht aus Berlin Extra" erklärte er, dass der Krieg in der Ukraine ein Stellvertreterkrieg nicht nur für die NATO, sondern auch für Deutschland sei und es im Wesentlichen um natürliche Ressourcen gehe: „Wenn Europa die Energiewende schaffen wolle, brauche es eigene Lithiumvorkommen. Die größten Lithiumvorkommen in Europa liegen in der Region Donezk-Lugansk... Wir haben also auch hier ganz andere Ziele im Hintergrund. Und deshalb brauchen wir die gemeinsame Anstrengung der Bürgerinnen und Bürger, damit unsere Politiker den Rückhalt haben, mehr für die Ukraine zu tun.“
Überraschend offen zeigte sich Kiesewetter auch in einem anderen Punkt:
"Sie (die Ukraine) führt einen Stellvertreterkrieg."

Quelle: https://www.thepostil.com/european-suicide-the-economic-war-against-russia/

Daher palavert Schmierlappen Roderich K. auch gegen die AfD, die zumindest bei den Anhängern im Osten gute Beziehungen zu Russland möchte.
Doch zurück zu den Offenbarungen im Artikel.
Nicht nur Putin sprach mit den Amis über einen NATO-Beitritt Russlands.

Die Sowjetunion versuchte bereits in den 1950er Jahren, eine europäische Friedensordnung zu schaffen. Dies wurde vom Westen abgelehnt.
Der irische Historiker Geoffrey Roberts hat Dokumente entdeckt, aus denen hervorgeht, dass der sowjetische Außenminister Molotow den Beitritt der UdSSR zur NATO vorschlug. Der Grund dafür war die sowjetische Kampagne für eine europäische Sicherheitsordnung als Alternative zur Europäischen Verteidigungsgemeinschaft.
Der Vorschlag beinhaltete auch die Idee eines wiedervereinigten, neutralen Deutschlands.
Der Westen lehnte dies aus zwei Gründen ab:
Erstens gewährte der Vorschlag den USA und China nur Beobachterstatus.
Zweitens vermutete der Westen, dass der Vorschlag nur dazu diente, den Zusammenhalt der NATO zu schwächen und die Gründung der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft zu verhindern.
Diese Ablehnung ist jedoch ein früher Teil der Strategie der Vereinigten Staaten, einen Regimewechsel in der Sowjetunion und derzeit in Russland durchzuführen.

Wir erinnern uns an den Mitschnitt des Vortrags von George Friedmann von Stratfor:

Es wird keine 100 Millionen Toten geben, aber die Vorstellung, Europa sei eine Ausnahmeerscheinung, wird zuerst sterben.
Es wird Konflikte in Europa geben, es gab schon Konflikte in Jugoslawien und jetzt auch in der Ukraine.
Was Europas Beziehungen zu den Vereinigten Staaten betrifft, wir haben keine Beziehungen mehr mit Europa. Wir haben Beziehungen mit Rumänien, wir haben Beziehung mit Frankreich, aber es gibt kein Europa, mit dem man Beziehungen haben kann.
..
Das Hauptinteresse der US Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im ersten und im zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg, waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.
Vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse war sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.

Quelle: https://www.sein.de/george-friedmans-rede-vor-dem-chicago-council-on-global-affairs-am-...

Die Baab-Analyse sollte man sich als interessierter Leser reinziehen, Quelle, siehe oben.
Aber der Schluß ist das Sahnehäubchen, das ich den Lesern nicht vorenthalten möchte.

Der Krieg in der Ukraine ist die größte militärische, geopolitische und wirtschaftliche Niederlage des Westens seit dem Zweiten Weltkrieg.
Aber das ist nicht das Schlimmste.
Der Westen, insbesondere die Bundesrepublik Deutschland, hat in diesem Krieg alle seine moralischen Werte verraten.
Wir haben uns mit dem Blut von Hunderttausenden von Ukrainern und Russen befleckt, für deren Tod auch wir, die deutschen Politiker, Militärs, Rüstungsmanager und Journalisten, verantwortlich sind.
Wir sitzen wieder besudelt unter den Völkern.

Dem gibt es nichts hinzuzufügen, nicht wahr, Marie Agnes Strack-Rheinmetall? [[sauer]]

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung