Die "Illusion" vom Winter im Süden. Die beste Gelegenheit, gut zu frieren. Wir sind nicht daran gewöhnt, bei 15-16 Grad Innentemperatur zu überleben, DIE dort sind das aber.

Olivia, Mittwoch, 22.06.2022, 17:17 (vor 14 Tagen) @ Ankawor880 Views

Ich habe selten so gefroren wie im Winter im Süden.... viel Glück, wenn man kein DICKES Portemonnaie hat.

Also müßte man zunächst einmal ordentlich bauen und schauen, dass im Winter vernünftig geheizt werden kann. Natürlich wird dort auch geheizt. Und wenn es ein teurer, moderner Bau ist, dann hat der auch Fußbodenheizung und es wird mit Öl geheizt. Die billigeren Quartiere heizen mit ihrer Klimaanlage. Da zudem (die Sommer sind ja heiß) fast alle Räume "gekachelt" sind und die Fenster... na ja... ist alles schön ausgekühlt. Einen Kamin gibt es noch. Und wenn der ordentlich befeuert wird, erwärmt sich auch der kalte Boden und es hält die Nacht.

Mit einem dicken Portemonaie wird man dann aber auch hier in D im Winter nicht frieren.

Da hat man Habeck wohl nicht mitgeteilt, dass die ukrainischen Truppen bereits in großer Zahl und Ausrüstung vor dem Donbass stationiert waren BEVOR der böse Putin sie angegriffen hatte. Und Biden hatte ja bereits tage- oder wochenlang vorher "gehetzt". Und dass Selensky auf der Sicherheitskonfernz in MÜnchen nach Atom-Waffen verlangt hat, das dürfte Habeck auch entgangen sein. Und die Englischkenntnisse der "Dame", die uns bei dieser Konferenz vertrat, dürften im Zweifelsfalle nicht ausgereicht haben, den "Mann" zu verstehen. Tunnelvision inklusive.

Immerhin engagiert sich Habeck, hört zu und versucht, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Im Gegensatz zu seiner "Kollega" gibt er wenigstens nicht nur Textbausteine von sich, sondern eigene Überlegungen.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung