trivial

valuereiter, Dienstag, 14.09.2021, 14:04 (vor 8 Tagen) @ CalBaer166 Views

Die meisten Ausgrabungen gehen auf die postneolitische Zeit zurueck.


wer als Jäger der Büffel- oder Karibuherde folgt, der reist mit leichtem Gepäck!

--> und was ist von einem Tipi bestehend aus Holzstangen und Fellen nach 500 Jahren übrig?

massive Häuser lohnen nur, wenn man wo dauerhaft bleibt!
was wiederum ortsfeste Nahrungsquellen erfordert!

PS:
ich kann mir gut vorstellen, dass es an der Küste auch vor 8.000 oder 10.000 Jahren schon ortsfeste Fischerdörfer gab
(Fischerei kann gut von einem festen Hafen aus betrieben werden)
nur diese sind nach dem zwischenzeitlichen Meeresspiegelanstieg schwierig auszugraben ... unter 30 Metern Wasser und dazu noch 3 Metern Schlamm/Sedimenten ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.