Russland

aprilzi, tiefster Balkan, Samstag, 11.09.2021, 15:25 (vor 7 Tagen) @ solstitium503 Views
bearbeitet von aprilzi, Samstag, 11.09.2021, 15:37

Hi,
also die Antwort ist nicht leicht.

Ohne Russlands Meinung gehört zu haben, empfinde ich dies als bestenfalls Schattenboxen, was der Balkan will oder nicht will.

Erstmal Erdogan will die Ägäis haben, hat er sich öffentlich geäußert. Und in den Lehrbücher der Schüler in der Türkei ist halb Bulgarien als türkisches Gebiet abgebildet.


Und das stärkste Band ist doch immernoch über die orthodoxe Kirche geknüpft und damit sind > Serbien und Russland doch mE wortidentisch. WK1 - war da was?

Orthodoxe Kirche, das war einmal. Jetzt gibt es fast Krieg zwischen Serbien und Montenegro, wegen neu berufene Pastoren. Kann man ja googlen.
Russland will auf dem Balkan nahe den Bosporus sein. Andere Ambitionen haben die Russen auf dem Balkan nicht. Im ersten Weltkrieg waren die Serben auf der Seite der Franzosen und die Franzosen haben die Russen verarscht im ersten Weltkrieg auf der Seite der Franzosen sich einzumischen.
Bulgarien war im ersten Weltkrieg gegen Russland und hat alle ihre Angriffe vom Nordosten aus zurückgeschlagen.


Und Russlands Meinung zu Bulgarien, wie war denn das mit der Southstream?

Da kamen drei amerikanische Senatoren und das war es mit dem south-stream.

War da Bulgarien nicht sowas wie verräterisch an Russland unterwegs?

Nein, Russland hat die Strecke über die Türkei neu gelegt, und Bulgarien hat den Anschluss nach Serbien nun schon gebaut.

Wie ist denn da die Lage?

Die Lage ist, dass über das Rohr immer noch kein Gas fließt, warum weiß ich nicht, zu-mindestens habe ich dazu nichts gehört.

Immernoch dieselben Leute dran?

Nein die Leute wurden gestürzt. Und das ist das Problem. Denn amerikanische Senatoren besuchen die amerikanische Botschaft in Sofia fast in Massen.

https://bg.usembassy.gov/u-s-congress-delegation-visited-bulgaria-august-26-2021/
https://bg.usembassy.gov/u-s-congressional-delegation-visits-sofia-and-varna/

Was macht Southstream, ist das mit der Türkei schon alles oder gibts, siehe Northstream II > vielleicht auch noch ein Southstream II?
Auf zwei Beinen steht man bekanntlich sicherer.

Da ist ausserdem Azerbaidschan, das sein Gas ebenfalls verkaufen will.


Worüber ich nichts lese ist Kroatien.
Die sind doch auch noch irgendwie mal bei den Jugoslawen gewesen, oder?
Dann gibt es die Diskrepanz zu Serbien, gut von außen geschürt in den 1990ern, hat sich das wieder gelegt? Heiratet man wieder untereinander (wie vorher) was macht in dem Fall die orthodoxe Kirche bei einer kirchlichen Heirat? migriert nach Kroatien hinein?

Innerhalb Kroatiens gibt es zudem, völlig absurd, auch noch Ungarische Dörfer, unweit der Adria, bin durchgefahren, man merkt es sofort, wer dort war, weiß, wovon ich spreche.

Ist man dort traditionell was war der Grund?
Dann sind Ungarn auch noch in der Slowakei eine signifikante Minderheit, nicht auch noch in der Ukraine?

Wie sehr sind die Ungarn in anderen Ländern noch Ungarn, passen sie sich nicht an?

Meine persönlichen Erfahrungen jedenfalls ergeben, dass ich kaum ein besseres Einvernehmen mit anderen Völkern, als mit Ungarn je erlebt habe!

Genauer gesagt nie!

Und wie groß war die Enttäuschung als das nirgends sonst, auch nur annähernd wiederholt werden konnte.

--
Nicht vergessen, die friedliche 1989er Revolution, welche in die Teilwiedervereinigung Deutschlands mündete, ging nicht etwa von Leipzig, sondern von Ungarn (Sopron) aus!

Zu Ungarn und den Menschen habe ich keine Ahnung, aber die Politik Ungarns gegenüber der Türkei ist mehr als zweideutig. Seit wann sind die Ungarn zu Türken mutiert?
Und warum unterstützt Orban einen Verbrecher aus Makedonien wie Gruewski? Das kann nur auf Wunsch Serbiens passiert sein.

Dann gibt es die Ukraine. Es soll 200-300 000 Bulgaren in der Ukraine geben. Keine Ahnung wie viele. Aber Bulgarien unterstützt die offizielle ukrainische Position, dass die Krim ukrainisch ist. Nach dem Willen der EU und der Nato.

Das schmeckt Russland nicht.

Andererseits gibt es einige 100 000 Russen, die Eigentum an der bulgarischen Schwarzmeer-Küste erworben haben. Vielleicht rettet uns das. Aber die Russen sind zu naiv, der Türkei zu glauben, diese spiele nicht mit gezinkten Karten.

Also die Russen haben ihre eigene Interessen, die nicht unbedingt mit denen Bulgariens übereinstimmen.
Russland war auf dem Balkan unberechenbar.


Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.