Deine Meinung bez. Ungarn und Rumänien teile ich nicht.

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 11.09.2021, 07:38 (vor 12 Tagen) @ aprilzi895 Views

Orban ist ein Mensch, der von vielen in Rumänien als Beispiel hingestellt wird. Nicht von allen. Das betrifft aber alle Nationen, die in Rumänien leben. Aber ich habe noch nie von einem ernsthaften Wunsch gehört, dass sich Rumänien an Ungarn anschließt. Dieser Wunsch existiert auch nicht von Seiten Ungarns.

Man muss die Mentalität der Rumänen und auch der in Rumänien lebenden Ungarn kennen. Der Rumäne betrachtet die Rumänen, die in der Moldaurepublik leben, als seine Brüder. Die Regierung in Bukarest unterstützt das. Bekommen auch anstandslos einen rumänischen Pass/Personalausweis, wenn sie in Rumänien sind und das beantragen. Geburt/Herkunft aus Moldawien genügt.

Anders ist das mit Ungarn und der ungarischen Minderheit in Rumänien. Der Ungarn verachtet seine ethnischen Landsleute in Rumänien, bezeichnet sie abfällig als "Rumänen". Natürlich ist auch der Dialekt der in Rumänien lebenden Ungarn etwas anders als der in Ungarn.

Es gibt selektive Tendenzen bei den Szeklern, das ist eine ethnische Minderheit im Osten von Siebenbürgen, eine ungarische Autonomie in Rumänien zu erreichen. Stößt aber bei den in RO lebenden Ungarn nicht besonders auf Gegenliebe. Die Szekler sind sehr nationalistisch eingestellt, geben sich als Ungarn aus, sind aber historisch gar keine richtigen Ungarn. Da ist irgendetwas von Tataren und Türken dabei. Irgend so ein Mischmasch. Die reine Szekler-Sprache ist auch etwas anders als die der Ungarn.

Autonomie, genauer gesagt Verwaltungsautonomie, das ist etwas, was immer mehr die Runde macht, gerade in Siebenbürgen. Der Spruch geht um: Egal, ob Du Rumäne oder Ungar oder Deutschstämmiger bist, wir sind alle in erster Linie Ardelenen (Ardeal - rumänisches Wort für Groß-Siebenbürgen). Das wird irgendwann kommen, wenn sich der Föderalismus in Rumänien durchsetzt und die Zentralregierung aufhört. Aber das braucht noch einmal eine Generation.

Krieg Ungarn gegen Rumänien - für mich unvorstellbar. Was die Ungarn mit Serbien am Hut haben, da fehlen mir die Insiderkenntnisse. Bin aber mit meiner Einschätzung sehr vorsichtig.Die Vojvodina hat ja seit langem eine Autonomie-Regelung. Ob sie das bei einem Anschluss an Ungarn beibehalten könnten, - da steht ein großes Fragezeichen darüber, - ich kenne kein geographisches Gebiet in Ungarn, das Autonomie hat.

Daneben würde sowas nur über Volksabstimmung gehen. Die dort lebenden Serben sind sicher nicht dafür, und sicher auch nicht alle Ungarn. Schließlich haben viele noch die Sauerei des ungarischen Kommandanten vom Januar 1942 in Erinnerung, die der in der Vojvodina veranstaltet hat. Dazu kommt der ausgeprägte serbische Patriotismus, - und Ungarn müsste sich darauf einstellen, dann ein neues Kosovo unter ungarischem Namen zu haben.

Ich denke eher, dass Ungarn im Verhältnis mit Serbien ein Interesse daran hat, die Gruppe der Visegrad auszubauen und zu erweitern. Das bringt in der EU wesentlich mehr. Auch viele Rumänen denken so, und lehnen den Bruderkuss zwischen Johannis und Merkel ab.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.