Re: ein Forschungsvirus, das "scheinbar versehentlich" oder direkt und absichtlich freigesetzt wurde, um es in freier Wildbahn auszutesten oder dem "Kollegen" zu schaden.

valuereiter, Donnerstag, 21.01.2021, 13:13 (vor 43 Tagen) @ Griba1337 Views

...
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie bescheuert "Wissenschaftler" sein können.

das wäre ja (aus Sicht der Institutsleitung, die sowas NICHT billigen würde) ja ein "Laborunfall" - wenn einer der Mitarbeiter so nen Schei*** macht

oder einfach ein Test mit einem hoffnungsfrohen Lebendimpfstoff gegen SARS 1.0 ...

... der etwas zu lebendig war?
(und sich in den "Versuchskarnickeln", die ein chinesischer Provinz-Dorfarzt damit gespritzt hat, selbstständig gemacht hat)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.