Der Brexit verteilt die geopolitischen Karten neu ...

Greenhoop, Mittwoch, 06.01.2021, 22:14 (vor 50 Tagen) @ Andudu584 Views

... so beschrieb es Thierry Meyssan bereits 2016 zutreffend und verwies u.a. darauf:

Im Gegensatz zu den Äußerungen der europäischen Presse, ist die City of London nicht direkt vom Brexit betroffen. Angesichts ihres speziellen unabhängigen Status, der sie direkt unter die Hoheit der Krone stellt, war sie nie Bestandteil der EU. Sicherlich wird sie nicht mehr als Sitz bestimmter Firmen dienen können, welche jetzt in die EU abwandern werden, aber ganz im Gegensatz dazu wird sie die Souveränität Londons jetzt dazu nutzen können, um den Markt mit dem Yuan zu entwickeln. Bereits im April hat sie die dazu nötigen Privilegien erhalten, indem sie ein Abkommen mit der chinesischen Zentralbank abgeschlossen hat. Darüber hinaus dürfte sie ihre Aktiviäten als Steuerparadies für die Europäer ausbauen.

Rothschild ist natürlich auch weiterhin in der CoL engagiert, aber eben auch frühzeitig in China.

Die Geschichten um Magaldi, insbesondere die Reihe von Johannes Rothkranz, habe ich alle gelesen und wieder zur Seite gepackt, da gibt es m.E. vie interessantere Lektüre, aber jedem das Seine.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.