Keine Rechnung, da keine Daten

Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 18:01 (vor 3 Tagen) @ Zürichsee286 Views
bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 18:51

Denn dazu fehlt uns der Zugriff auf die konkreten, bundesweiten Daten über die Art und Dauer der Erkrankungen der Menschen. Erst wenn wir Erkrankungszeiträume und Krankheitsbilder der den durchschnittlichen Bestand von 4,34 % begründenden gesetzlich versicherten Personen wissen, können wir überhaupt auf die Prozessgröße schließen und Vergleiche anstellen.

Wahrscheinlich kann ich da aber vergeblich warten.

Und so weit weg bin ich nicht mit meiner Schätzung von
50% arbeitende Bevölkerung.

Zitat: Im August 2020 waren rund 44,58 Millionen Erwerbstätige
mit Wohnort in Deutschland registriert.

Was bringen einem diese Erwerbstätigenzahlen, wenn man glaubt, man könne ohne die oben erwähnten, uns nicht zugänglichen Daten, aus arithmetischen Mittelwerten der tagtäglichen Krankenstände eines Jahres auf die Anzahl der Neuerkrankten und den Zeitraum der Erkrankungen schließen?

Richtig, ein garantiert falsches Bild.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.