Nein, um das Thema mit dem Benzin geht es eigentlich nicht

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 01.08.2020, 06:13 (vor 5 Tagen) @ Inventor1139 Views

Natürlich ist da jeder skeptisch, wenn er so etwas hört, - weil es einfach nicht in die "von oben verordnete Norm" passt.
Natürlich habe ich herumgesucht im Net, was darüber zu finden ist, - insbesondere bei den Krankheitsfällen in Sachen Covid bei den Aborigines.

Da gibts nur eine grundsätzliche Empfehlung für diese Leute von der Regierung:

https://www.health.gov.au/news/health-alerts/novel-coronavirus-2019-ncov-health-alert/a...

Aber, - in welcher Sprache man das auch immer eingibt - eine Zahl von Erkrankungen bei den Aborigines findet man nicht. Einmal habe ich gelesen, dass man ein ganzes Dorf dieser Leute eingesperrt hat, weil sich dort ein Polizist aufgehalten hätte, der mit Covid infiziert war. Aber ansonsten bekommt man keine Zahl, eher sogar Negativmeldungen wie dieses hier:

Auch die australischen Ureinwohner – die Aborigines – versuchen während der Pandemie Besucher aus den indigenen Gemeinden fernzuhalten. Derzeit werden nur noch Mediziner, Polizisten und Lehrer in die teils sehr einsam gelegenen Gemeinden vorgelassen, die sich hauptsächlich in Westaustralien, im Northern Territory und im Norden von Queensland befinden. Bisher ist kein Ureinwohner in diesen Gemeinden an Covid-19 erkrankt, obwohl Australien landesweit laut der Johns Hopkins University mehr als 2300 infizierte Menschen gemeldet hat.

Aus:
https://www.fr.de/politik/unsere-leute-haben-angst-13618897.html

Wenn bei den Aborigines also keiner erkrankt ist, dann gibts dafür - aus meiner Sicht - vier Möglichkeiten:

- entweder funktioniert das Abschotten gegen außen tatsächlich so gut, dass da keiner hineinkommt, der anstecken könnte (zitiere aus "Spanische Grippe:Nach­weis­lich ver­schont blei­ben die Ant­ark­tis, Sankt He­le­na im Süd­at­lan­tik und die In­sel Ma­rajó in der Mün­dung des Ama­zo­nas.)

- oder die Aborigines haben - genetisch bedingt - andere Voraussetzungen in ihrer Biomasse und sind dadurch für dieses Virus nicht "erreichbar". Andererseits unterliegen sie eher der Gefahr der bei den Weißen verbreiteten Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzinsuffizienz, usw. Das kann gegen, aber auch für die Theorie des Erbgutes sprechen.

- oder es ist an dem Teebaumöl doch was dran, - worüber ich mir nicht so im Klaren bin, siehe link:
https://www.doktorstutz.ch/das-rezept-der-aborigines/

- oder die Theorie mit den Benzindämpfen stimmt. Natürlich kann man dem entgegenhalten, warum man dann im Labor nicht seit Langem versucht hat, herauszufinden, welches Gesicht die Viren machen, wenn sie mit Benzindämpfen konfrontiert werden. Sollte die ganze Sache mit der Erfindung von Tante Corona natürlich von langer Hand vorbereitet worden sein, als "Pan-Versuch" , wobei man ausprobieren will, ob und wie man die Menschheit mit Hilfe von Infektionen in den Griff bekommen kann (damit kann man sogar die Weltpolitik beeinflussen, - Verschiebung von Wahlen, - auch Kriege könnte man dadurch steuern, - oder sogar beenden), dann wäre schon klar, warum man das nicht getestet hat.

Gerade aus diesem Grund ist die eindeutige Verifizierung der Rockefeller-Studie für mich so wichtig. Es gibt also eine Korrelation zwischen Benzin und Rockefeller, - irgendwie amüsant.

O.k., das mit den Benzindämpfen werde ich im Selbstversuch herausfinden, zumal ich mich ohnehin mit Covid infizieren will, um zu beweisen, dass man daran nicht erkrankt, wenn man ein gesundes Immunsystem hat. Logisch würde ich dann mit dem Virus infiziert sein (aber nicht daran erkranken), und wenn ich dann dazu schnüffle, müssten die Viecher ja hops gehen.

Derzeit bin ich am Verifizieren, wie man im Labor den optimalen Haushalt und Vorrat an Immunkräften eines Menschen messen kann. Da scheiden sich derzeit die Geister. Klar gibt die Messung von Leukozyten, Lymphozyten usw. einen Aufschluss. Aber da steckt der Teufel im Detail. Liegt man unter der roten Linie, hat man nicht genügend Immunabwehr. Liegt man darüber, heißt das nicht, dass man besonders gut drauf ist, sondern das kann auch durch eine aktuelle Infektion bedingt sein, wodurch wesentlich mehr von den Kerlen produziert wird. Man müsste den individuellen optimalen Wert herausfinden, und das ist gar nicht so einfach, weil es da eine Bandbreite gibt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.