St. Louis 's got the blues

Tempranillo, Dienstag, 30.06.2020, 12:02 (vor 9 Tagen) @ Tempranillo170 Views

Im amerikanischen St. Louis wollen sie die Statue von König Louis IX demontieren.

Laut der Zeitung Saint-Louis Today beschuldigen sie den Souverän, antisemitisch gewesen zu sein, einen Ausweisungsbefehl gegen seine jüdischen Untertanen veröffentlicht und zwei Kreuzzüge in Nordafrika geführt zu haben.

Times of Israel:

Jetzt will eine Gruppe von Aktivisten die Statue demontieren, weil Ludwig IX. die Juden verfolgte, die massive Verbrennung des Talmuds beaufsichtigte, einen Ausweisungsbefehl gegen seine jüdischen Untertanen erließ und zwei Kreuzfahrerarmeen bei gescheiterten Offensiven in Nordafrika anführte.

Während Statuen von Anführern der Konföderierten und anderen wegen ihrer rassistischen Handlungen kritisierten Persönlichkeiten im ganzen Land fallen, wollen Aktivisten in St. Louis, dass die Statue von Louis IX ebenfalls entfernt wird. In einer letzte Woche lancierten Petition wird die Stadt aufgefordert, nicht nur die Statue zu entfernen, sondern auch den Namen der Stadt zu ändern.

E&R:

Auch hier wären wir neugierig zu erfahren, ob die Petition von einem jungen schwarzen Jungen aus den Ghettos des tiefen Missouri geschrieben wurde... leidenschaftlich an der französischen Geschichte interessiert! Wie es der Zufall wollte, wurde ein Rabbiner eingeschaltet:

"In der Petition wird Louis als "fanatischer Antisemit" bezeichnet, der Nazideutschland inspirierte, und der Aufruf zur Entfernung der Statue erhielt jüdische Unterstützung.

Rabbi Susan Talve, die Rabbinerin, die die Zentrale Reformkongregation der Stadt gegründet hat, sagte, ihre Entfernung würde helfen, die Frage der Rassenjustiz in den Vereinigten Staaten voranzubringen.

"Wir haben lange über diese Statue gesprochen", sagte sie und fügte hinzu, dass "die Entfernung der Statue ein sehr wichtiger Teil der Rückeroberung der Geschichte wäre, indem man sich die Geschichten zu eigen macht, die den institutionalisierten Rassismus geschaffen haben, den wir heute zu dekonstruieren versuchen. Wenn wir in Bezug auf unsere Geschichte nicht ehrlich sind, werden wir niemals in der Lage sein, die Unterdrückungssysteme, unter denen wir leben, abzubauen".

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Die Juden sind nicht so deppert und laufen mit randvoll zugesch... Gehirnen rum wie die meisten Deutschen und wissen, wie wichtig das kulturelle Fundament ist, wozu der verlogene Mist eines Oswald Spengler garantiert nicht gehört.

Spenglers unsäglicher Dreck lenkt nur von dem ab, was wirklich wichtig ist, unter anderem die kulturelle Basis Europas, und versucht unsere Aufmerksamkeit unter Verwendung begrifflicher Falschmünzerei, seiner speziellen Definition des Faustischen, auf unwichtige Nebenschauplätze zu lenken, die Unterscheidung zwischen Kultur und Zivilisation, sowie den von sehr genau zu bennenden Entwicklungen, Interessen und Personen betriebenen Untergang des Abendlandes als Folge einer alle Ereignisse überlagernden historischen Gesetzmäßigkeit und folglich als unvermeidlich darzustellen.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Quand-le-Black-Lives-Matter-rejoint-les-preoccup...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.