Ich habe den Konz ....

NST ⌂, Südthailand, Freitag, 22.05.2020, 14:44 (vor 14 Tagen) @ D-Marker566 Views
bearbeitet von NST, Freitag, 22.05.2020, 14:58

Lies Konz von Anfang an, dann brauche ich weniger zu schreiben.

LG und Respekt, dass Du so offen antwortest
D-Marker


.... schon eine Zeit lang ... habe auch schon darin gelesen. Ganz ehrlich - diese Art der Erkenntnis, danach suche ich nicht.

Es geht mir nicht darum, das höchst mögliche Alter zu erreichen, mein Ziel ist es auch nicht gesund zu sterben. Woran sterben eigentlich Verwirklichte nach Konz Lebende?

Dass sie sterben ist klar - woran sterben sie an Krankheit oder am Alter oder eher beides?

Ich versuche nur mich mit dem geringst möglichen Aufwand einigermass gesund zu halten. Alles möglichst nur in Massen .... Früher war ich in allem ein Extremist - Sport bis geht nicht mehr .... saufen im zum Ende ... am nächsten Morgen .... wieder Sport bis geht nicht mehr ...

Das Mittelmass zu finden, war für mich ein weiter Gang. Die Dinge die mich interessieren, dazu muss ich nicht ewig oder lange leben. Krankheiten helfen mir auf diesem Weg - bisher war das immer so, Krankheiten waren meine Lehrer. Ohne diese Lehrer hätte ich nichts lernen können. So ist es auch diesmal. Wenn wieder eine Lektion ansteht, helfen mir Krankheit oder Unfall den nächsten Schritt zu gehen. Das ist der Zusammenhang zwischen Krankheit und Unfall, so ist es in meinem Leben und dazu braucht man keinen Gesprächskreis bilden - wenn die Zusammenhänge eh schon klar sind.

Für alle unwichtigen Dinge und Bagatellfälle, genügen mir die normalen Ärzte und ausgewählte Teile der Standardmedizin. Antibiotika mögen synthetische Stoffe sein - bestehen aber ebenso aus Atomen wie Pflanzen .... aus meinem Blickwinkel sind das nicht die Fragen, auf die ich Antworten suche. Wenn mir ein Therapievorschlag eines Arztes nicht zusagt, mache ich es nicht - hier in TH überhaupt kein Problem, denn hier bin ich direkt der Kunde - nichts geht ohne meine Zustimmung, es sei denn ich bin dazu nicht mehr in der Lage.

Mein Traum ist nicht - ein langes Leben, mein Traum ist nicht noch einmal leben zu müssen, anders ausgedrückt - was bedeuten würde, meinen Job nicht zu Ende gebracht zu haben.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.