An Katzen sollte man nicht sparen. Außerdem bringen sie ihre Kosten wieder ein.

Mephistopheles, Datschiburg, Donnerstag, 21.05.2020, 14:26 (vor 15 Tagen) @ ottoasta1273 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 21.05.2020, 15:02

Was dabei passieren kann, wenn man an Katzen spart, zeigt vor allem dieser Skandal hier:

https://www.br.de/nachricht/muellerbrot-skandal-chronologie-100.html

Ekel-Skandal: Mäusekot im Brot

Katzen fangen die Mäuse weg und somit kommt kein Mäusekot ins Brot. Dass sie an Katzen gespart haben und somit an der falschen Stelle, haben die Eigner von Müllerbrot im nachhinein sicher bereut.

Katzen sind billig, weil sie suchen sich ihre Nahrung selber und wenn sie artgerecht Mäuse und Singvögek und Frösche fangen, sind sie sicher auch nicht verwurmt.

Du solltest deinem Kater endlich die Freiheit schenken, er will das so!
Er möchte lieber in Freiheit auf der Jagd nach einer Mieze von einem Raser überfahren werden, der, um seine Mieze zu beeindrucken, mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs ist, statt bei dir in Wohlstand und social deprivation zu vergammeln und an Altersleiden dahinzusiechen.
Dann wirst du auch das Wurmproblem los.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.