Wer weiß, was Christentum ist, der soll sich mal melden

Brutus ⌂, Freitag, 28.06.2024, 13:45 (vor 17 Tagen) @ D-Marker1257 Views
bearbeitet von Brutus, Freitag, 28.06.2024, 14:31

Was macht der Missionar?
Allererste Maßnahme bei den "Wilden".

Klamotten verteilen!
Damit beginn die "Christianisierung".

Bis dahin alle Frauen in voller Pracht ihrer Schönheit unverhüllt, wie ja auch an dem Tag bevor das Christentum erfunden wurde, anzuschauen, seither hinter Textilien versteckt, so wie jüngt noch der Gipfel das Gesicht zu verhüllen war.

Es ist genau dasselbe nur, dass wir uns daran gewöhnt haben.

Textilzwang ist Christentum!

Was für eine Welt ist denn das?

Ich kenne 1.000 Frauen die ohne Klamotten hübscher sind, aber keine die mit Klamotten schöner wurde.

Christentum steht, durch die alles über allem proklamierte Verhüllung (der Frau) für eine Welt, die noch nie so niederschmetternd öde und HÄSSLICH war!

Denn das auszuehen wurde in dieser (DURCH DIE CHRISTIANISIERUNG) commerzialisiert!

Ohne Verhüllung kein Commerz rund um nackte Haut, denn nackte Haus ist NORMAL!

Hätte Gott gewollt dass wir nackt durchs Leben gehen, wären wir so geboren worden!

Haben neulich ein Video gesehen.
Schmelztiegel der Kulturen neben uns war Jugoslawien.
Bosnien Moslems (brutalst verhüllt)
Kroatien (am stärksten germanisiert nackt, siehe die Latte an FKK Camping ebenda)
Serben, irgendwas dazwischen.

Katholiken kaum - seit Tito, weil Serben eher, wenn religiös, dann russisch orthodox orientiert - eher aber mutmasslich atheistisch, wie die DDR Bürger erzogen.

Also sind die irgendwie alle am Strand zusammenkommend.

Die Textiler überwiegen.

Eine selbstbewusste Kroatin läuft also Richtung Liegefläche, daneben liegt ein Boot am Ufer mit kleiner Gruppe von 4-5 Leuten.

Breitet die Decke aus, zieht das Top hoch, Brüste ploppen on vollster Pracht heraus. Nahtlos braun.
Zieht die kurze Hose runter und setzt sich auf die Decke.
Auf dieser ist dann der winzige Slip dran und sie steht, als ob nie ein Katholik sein Unwesen begann an ihr intellektuell auszuleben, in nackter Schönheit mitten unter sontigen Textilisten auf, streckt die Brüste in die Sonne Richtung Meer und läuft selbstbewusst langsam auf dies zu und in dieses hinein.

Die Frauen von dem Boot hey schaum mal, die Männer, wenden den Blick nicht von Ihren Frauen auf dem Boot weg.

Die sich völlig natürlich normal verhaltende Frau baut um sich eine Mauer durch diese Nacktheit auf, dass sie niemand anstarren möchte bzw. dabei erwischt werden will.

Sie ist vollkommen und perfekt angezogen ohne irgendein Textil, welches auch keinerlei Sinn ergeben würde, jeder Gedenke jedes Fitzelchen von Entstehenunf Transport Nutzung Vernichtung dieses etwaigen Textils wäre Müll Schrott Umweltverpestung.

Mittlerweile rauben uns die Textilien 30% unserer frei verfügbaren Lebenszeit, und 40% unserer Energie im häuslichen Bereich.

Fernern sind sie die einzige Ursache für all Jene Alergiker, die über Hausstauballergie klagen (Hausstaub sind Waschmittelreste - reine Fasern)

Wegen der Christianisierung!

Wenn etwas als Schrott identifiziert ist, muss es weg.

Die Klamotten sind der erste Schritt der Christianisierung der Missionare.

Schaut die Bilder Griechenlands (von vor mehr als 2024 Jahren) an!

Die Nacktheit war völlig normal, weil nackt normal ist, genauso wie normal ist, ohne Lappen im Gesicht herumzulaufen!

Und über den Vatikan, haben wir dabei noch gar nicht gesprochen....

Danke Tschüss!

Die Werte, die die Christen als ihre christliche Werte (was soll das sein, frag mal Platon!) sind Werte von Menschen, die es ohne Christen schon 100.000 Jahre gegeben hat - also in der Deklaration GERAUBTE Werte.

Wollen wir noch über Scheiterhaufen reden?

In dem Fall bin ich ein wilder germanischer Heide, oder der Antichrist!

--
https://brutus1111.diary.ru/?headline
kommentieren: (Комментировать)

[image]
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung