So kann nur ein Mathematiker argumentieren :-).

Naclador, Göttingen, Freitag, 17.11.2023, 13:40 (vor 192 Tagen) @ BerndBorchert1164 Views

Ich halte es mit Sherlock Holmes:

"Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich es auch sein mag."

Im Gegensatz zur reinen Mathematik muss eine physikalische Theorie nicht nur in sich logisch stimmig sein, sie muss auch den Erfahrungstatsachen entsprechen.

1. Die Türme SIND zusammen gebrochen.

2. Sie SIND zum Großteil in ihren eigenen Fußabdruck gestürzt.

3. Dafür muss es eine Ursache gegeben haben. (Über Jahrzehnte stabile Stahlgerüstgebäude stürzen nach allgemeiner Erfahrung nicht ohne Ursache spontan in sich zusammen.)

4. Die einzige Ursache, die nach den bekannten Gesetzen der Physik die vorgefundene Phänomenologie der Zusammenbrüche erklären kann, ist eine kontrollierte Sprengung.

Alternativ kannst Du auch postulieren, der Zorn Gottes hätte die drei Hochhäuser zerschmettert.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung