So ist es wohl ....

NST, Südthailand, Mittwoch, 24.05.2023, 03:15 (vor 371 Tagen) @ ebbes2086 Views
bearbeitet von NST, Mittwoch, 24.05.2023, 04:07


Kernsatz:

Was die Gründe für Vereinbarungen wie das Pariser Abkommen anbelangt, so sind einige Wissenschaftler der Meinung, dass ihr Hauptzweck die Kontrolle der Energiewirtschaft der Welt durch bestimmte Akteure ist, um ihnen Einfluss auf die Wirtschaft verschiedener Länder zu verschaffen."

.... die Rohstoffe, welche die Energiewirtschaft benötigt über Vertragswerke zu kontrollieren und zu bepreisen. Das ist der Kern des US-Dollar-FED Imperiums. Abgesichert war das System die letzten 50 Jahre durch das US Militär.

Dazu brauchte man bisher die Flugzeugträger, die Dominanz der Luft- und Seewege und hunderte von US Stützpunkten weltweit.

Der alte Widersacher die UdSSR wurde niedergerungen - der Nachfolger Russland lies man nicht mehr teilhaben - nach dem Motto the Winner take it all.

Der Hochmut kommt eben immer vor dem Fall. Russland war nicht geschlagen, China nicht kommunistisch .... - irgendwie haben die beiden sich aufgerappelt. Dort wurden die zukünftigen Märkte erschaffen, zuerst die Infrastruktur mit der Werkstatt der Welt, dann die Sachgüterproduktion, dazu die Neue Seidenstrasse um die neuen Märkte zu bedienen, die Hochgeschwindigkeitszüge in China etc. - ja, und Drohen können sie auch z.B. DJI, Smartphones usw. - wird alles in Asien produziert.

Im Westen den alten Märkten, wird dagegen an der Wallstreet spekuliert ... in Chicago an den Warenterminbörsen - die Sachwerte bepreist, die mehrheitlich in anderen Ländern gefördert und hergestellt werden.

Darum dreht sich alles. Dazu kommt noch das worüber niemand reden will - das System Wohlfahrtsstaat. Das ist auch ein westliches System, der alten Märkte (Zettelwirtschaft/Staatsanleihen/Pensionskassen)- und lebt von den gleichen Ursachen.

Das Wirtschaftssystem des vergangen Jahrhunderts - das ist es was beim kommenden Reset fallen muss. Entschieden ist der Ausgang noch nicht. Sollte der Reset nicht gelingen - dann haben wir überall Bürgerkrieg - Kannibalismus pur.

Was im Westen kommen muss - ist das was Ulrike Herrmann beschreibt, alles andere führt früher oder später zum Kannibalismus.
Auch in Asien müsssen wieder mehr alte Werte einziehen - raus aus dem Wohlgefühl des westlichen Hedonismus.... das wird auch schwer zu vermitteln sein.

Egal wo wir stehen, wir sind alle mitten drin. Wie immer gibt es Plätze direkt im Schützengraben und Flecken wo man nichts merkt. Das hängt davon ab, wie sehr man dem westlichen Lebensgefühl anhängt. Der Grad des Glaubens an die jeweilige Propaganda, entspricht genau dem Grad des westlichen Lebensgefühls.

Je weniger westliches Lebensgefühl man persönlich braucht, desto grösser die eigene Autonomie. Das gilt weltweit in jedem Land. Die Globalisierung ist ein MUSS - jedes Land mit dem eigenen Tempo. Das westliche Lebensgefühl muss dabei auf der Strecke bleiben, das ist alternativlos.

Fazit aus meiner Sicht:
Echte Globalisierung bedeutet - ein Ende des westlichen Hedonismus. Erst danach beginnt der eigentliche Weg. Auf diesem Weg wird uns die selbst erschaffene KI unterstützen -- im anderen Fall wird sie dazu beitragen uns zu vertilgen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung