Auf jeden Fall hast du dir wieder ein Fleißbildchen verdient! - Es scheint jedoch bisher noch keiner für nötig befunden zu haben, den Schwab auch zu lesen. Ich auch nicht. Ich habe nur eine Vermutung.

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 22.01.2023, 19:21 (vor 8 Tagen) @ Olivia776 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 22.01.2023, 19:46

.......................................... [image]
................................... Fleißbildchen für die fleißige Olivia

Die Großeltern von Schwab sollen Schweizer gewesen sein lt. Wiki. Er selbst soll den Paß niemals beantragt haben. Das widerspricht zwar Informationen, die ich aus anderen Quellen hatte..... aber lassen wir es dabei. Der Knabe wird als Deutscher bezeichnet..... und lebt seit 60 Jahren in der Schweiz.... Die Schweizer wollten ihn offenbar nicht.... Also haben "wir" ihn doch auf dem Buckel..... genauso wie den "Österreicher". Und diese Tatsache wird auch dem Volk bereits weltweit nahegebracht.

".....Schwab ist seit 1971 mit Hilde Schwab verheiratet. Das Ehepaar lebt in der Schweiz und hat zwei erwachsene Kinder, Nicole Schwab, Mitbegründerin des Gender Equality Project im Jahr 2009, und Olivier Schwab, der mit einer Chinesin verheiratet ist und das WEF-Büro in Peking leitet.[5][6]

Ich finde es nicht besonders verwerflich, wenn einer die familiäre Beziehungen, mit denen er gebren wird, auch kreativ anwendet.

Im September 2019 regte der Bundespräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Ueli Maurer, im Bundesrat an, dem seit 60 Jahren in der Schweiz lebenden Klaus Schwab, gestützt auf das kantonale Bürgerrechtsgesetz, das Schweizer Bürgerrecht und den Schweizer Pass zu verleihen. Obschon Schwab Schweizer Eltern hat, lehnte die Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga das Gesuch ab. Nach Medienberichten geschah dies auch aus politischen Gründen, weil Schwabs Weltwirtschaftsgipfel (WEF) in ihrer Partei (SP) verpönt sei. Auch das Bundesamt für Justiz aus dem Departement von Karin Keller-Sutter (FDP) lehnte die Bürgerrechtsvergabe ab.[6] ......" Auszug aus Wiki.
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Schwab

Also lag ich mit der Zuordnung der Staatsbürgerschaft falsch genauso wie meine vorherige Quelle. DAS ist aber wohl niemanden aufgefallen.... psss....

Seine Ehefrau und Mitbegründerin, Hilde Schwab, ist jedoch Schweizerin.... also haben wir dann nicht alleine die neue "Schuld" auf uns geladen. Über ihre Familiengeschichte ist leider kaum etwas zu finden. Dabei sind die erweiterten Familiengeschichten doch gerade so interessant.......

https://www.blick.ch/wirtschaft/sie-ist-jetzt-ritterin-der-ehrenlegion-hilde-schwab-fue...

Immerhin fleißig und engagiert waren sie wohl beide. Diese Ehre gebührt ihnen, auch wenn man die derzeit sichtbaren Ergebnisse ihrer Arbeit alles andere als erfreulich finden kann.... "Ihr werdet nichts mehr besitzen und glücklich sein". Hört sich alles wieder mal an wie das Gründen einer weiteren, neuen Religion...... die mal wieder ein weiteres Himmelreich verspricht.

Reicht es denn immer noch nicht mit den Religionen?

Und ja..... lieber Meph, soll ich mich jetzt .... nach deiner Definition... als Französin bezeichnen oder als Polin? Immerhin kommen meine Vorfahren aus den Gegenden.... eine davon war sogar mal deutsch.

Meine Definition? Ich bitte! Das stammt doch alles von DIR! Also bitte unterstelle mir nicht Deine Vorstellungen

Dir dürfte bekannt sein, dass Deutschland in der geographischen Mitte Europas liegt.... und die Deutschen daher, naturgemäß, ein ziemliches Mischvolk sind.

Jawoll! Und zwar aus den verschiedenen Stämmen, den Thüringern, den Bayern, durchaus Franken, von denen sich die Franzosen ableiten; den Schwaben, den Sachsen, den Gelbfüßlern, den Würtembergern, den Elsäßern, den Friesen usw. Sogar ein paar Slawen, nämlich die Pruzzen, sollen mitgemischt haben. Aber keine Gallier und keine Polacken. :-P

Ihrer Innovationskraft (vor dem Ausufern der Sozialsysteme) hat das offenbar Auftrieb gegeben.... Informationen und Anregungen von vielen Seiten..... als die Ankömmlinge noch arbeiten mußten, um hier leben zu können.

Ach ja.... und so soll es weitergehen.....

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/world-economic-forum-eine-fast-normale-famili...

Wie nannte es Broder noch: Ein Familienunternehmen.... wobei ein guter Teil der erweiterten Familie nicht sichtbar ist.

Ich vermute, Schwab beschreibt mit seiner These, nichts besitzen, aber glücklich, nur den gegenwärtigen Tatbestand. Dass sich die meisten die tatsächlichen Verhältnisse nicht klarmachen, dass nämlich das Leben vollkommen von den Entscheidungen anderer abhängig ist und so gut wie keine Gestaltungsmöglichkeiten außerhalb des von anderen vorgegebenen und vorentschiedenen Rahmens existieren*), also ihren Illusionen nachhängen, ist ihm nicht zum Vorwurf zu machen. Er beschreibt nur, was Sache ist.

Gruß Mephistopheles

*) siehe meine Signatur

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung