Panik macht sich beim WEF breit / Jahrzehnte der Planung für die Katz / Mehrdimensionale Krisen

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 27.02.2022, 11:51 (vor 173 Tagen) @ Manuel H.3261 Views

Hallo Manuel,

das ganze geht noch viel tiefer:

Bill G. gab ganz am Anfang der Pandemie die Losung aus, dass man sich mindestens für 5 Jahre auf eine "Impf"pflicht und Lockdowns einstellen müsse. Da ihnen nun die ganze Gentherapie um die Ohren fliegt ist der bei der diesjährigen Sicherheitskonferenz schon zurückgerudert und sprach schon davon, dass Omicron besser wie jede "Impfung" immunisiert.

Das muss man als taktischen Rückzieher interpretieren, auch wenn das ausführende Personal (siehe Bundesfee für Zahngesundheit) das teilweise noch nicht mitbekommen haben. Zum Personal lässt sich zudem sagen, dass sie auch bei ihrem zweiten Führungskräfteprogramm etwas schief gelaufen ist. Man hat schlicht reine Befehlsempfänger ausgebildet, jetzt benötigt man eigentlich Personal das flexibel auf die Situation(en) reagieren kann, um trotzdem die Agenda umzusetzen. Aber da man sich nun auf Personal verlässt, dass nicht mal einen Satz gerade rausbekommt: PUSTEKUCHEN! [[zwinker]]

Die Neo-Commis sind in Panik, sie stehen trotz ihrer Jahrzehnte langen Planung wegen falschem Personal und einer BlackOps innerhalb ihrer Psyops vor einem Scherbenhaufen.

Zudem hat vielleicht der "China-Mann" geschickt eine Zweikomponentenbiowaffe (Jessica Rose nutzt mittlerweile auch das Wort Biowaffe bei den Gentherapeutika) inkl. einer falschen Fährte (Moderna Patent) geschaffen, um die geostrategische Vorherrschaft ohen eine abefeuerte Kugel zu erringen.

Die Gentherapteutika setzen an so vielen Hebeln an, dass man davon ausgehen muss, sie wurden gezielt so erschaffen bzw. das C-Virus darauf abgestimmt. Siehe Suche nach "substack" und "rintrah" in Kombination mit meinem Usernamen.

Wie in meinem ersten Post hier im Thread schon kurz erläutert, will das WEF jetzt einfach mit ihren anderen Narrativen weitermachen. Aber das könnte nicht aufgehen:

Scheitert der „Great Reset“? Wenn große Narrative auseinanderfallen

Außerdem wird nicht nur vom WEF, sondern auch von den anderen Akteuren so eine Krise mehrdimensional genutzt. Wobei sich uns Zuschauern diese Mehrdimensionalität meist nicht auf Anhieb erschließt. Erst im Nachgang wird ersichtlich, wie ausgefuchst das Ganze war.

Ich sehe es zwar ähnlich wie @Miesepeter, dass vom WEF in den nächsten Gang der Versklavung geschalten wird, sehe aber im Gegensatz zu ihm, dass dieses Vorhaben eher scheitern, wie gelingen wird.[[top]]

P. S. Was aber nicht bedeuten soll, dass es unter dem nachfolgenden Hegemon besser für uns werden wird. Aber wohin die Reise genau gehen wird, das ist für mich (noch) nicht ersichtlich.

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung