Mein Vater war ein Wandersmann ...

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Dienstag, 11.01.2022, 11:13 (vor 210 Tagen) @ Rotti1873 Views

In meiner Jugend hatte ich immer davon geträumt, irgendwann mal einen Marathonlauf bestreiten zu können. Leider sind meine Träume aufgrund einer Krankheit relativ frühzeitig geplatzt und ich musste mir bescheidenere sportliche Ziele setzen. Mein Vater ist immer gerne gewandert und so habe auch ich plötzlich die Liebe zum Wandern entdeckt. Mittlerweile wandere schon vier Tage in der Woche, meist in den Abendstunden, mit vielen netten Leuten, die ich auf meinen Wegen treffe, durch Deutschlands Straßen und erfreue mich der schönen Lichter und der anregenden Musik.

Die Regierung unterstützt mich bei meinen Trainingsrunden, wo sie kann, indem sie eine große Anzahl von Kopf bis Fuß in schwarz gekleideter Unterstützer vorbei schickt, die dafür Sorge tragen, dass ich die FFP2-Maske auch vorschriftsmäßig im Gesicht habe, damit meine Lungenfunktion ordentlich trainiert wird (der Atemwiderstand soll ja die Muskulatur kräftigen). Außerdem sorgen die Schwarzfüße immer wieder für längere Pausen, damit ich mich nicht überanstrenge. Mir bekommen diese Wanderungen auf jeden Fall hervorragend, vor allem meine Seele lebt jedesmal richtig auf!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung