Murksstudie, da zu kurz und z.b. nachlassender Schutz unentdeckt bleibt

Joe68, Dienstag, 23.11.2021, 12:45 (vor 10 Tagen) @ FOX-NEWS764 Views

Ich halte das für eine Murksstudie, die nicht mehr Erkenntnisse bringt als die ersten Hersteller Studien.

So wurde hier der , zum Teil massive Rückgang der Schutzwirkung , wieder Mal nicht erkannt, obwohl die Länge der Studiendauer es hätte zeigen können.

Da gab es wohl Vorgaben nur und positive Ergebnisse zu schauen und negative einfach zu ignorieren.

Es ist für mich ein Widerspruch wenn die bestens untersuchten Impfstoffe , z.b. die massiven Schutzverluste bei Älteren, einfach nie im Rahmen der Studien entdecken, obwohl seit 18 Monaten mit 100.000 den studiert wird.

Wer weiß was noch alles an Erkenntnisse aktiv unterdrückt wird, bei diesen bestens untersuchten Impfstoffen.

Wie viele Impfungen werden denn noch benötigt? Gibt's keine Studie dazu? Oder werden da die Erkenntnisse erst den , Zitat BK Kandidat Scholz, bei den Versuchskaninchen ermittelt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.