Die Frage ist berechtigt!

sensortimecom, Freitag, 11.06.2021, 19:48 (vor 46 Tagen) @ Mephistopheles330 Views
bearbeitet von sensortimecom, Freitag, 11.06.2021, 20:45

Bis zum Ende der Monarchie 1918 stand Österreich unter dem Einfluß der kathol. Kirche bzw. des Papsttums (wobei sich Kaiser Franz Josef 1903 erstmals getraute aufzumucken). Danach übernahmen die "Siegermächte" das Kommando (St. Germain) und schnürten der Republik den Hals zu, es folgte das Konkordat, dann musste man sich Mussolini und Hitler beugen (1000 Mark Sperre), letztlich wurde man 1938 Teil des Deutschen Reiches, und nach 1945 war Österreich von vier Besatzungsmächten besetzt. Dann folgte 1955 der "Staatsvertrag" bei dem sich die Sieger Einspruchsrechte festschreiben ließen, und letzten Endes kam dann der EU-Beitritt, der Österreich erneut die Souveränität raubte. So schauts aus.
Wenn man wirklich ganz genau hinschaut, müsste man zugeben, dass Österreich nur wenige Jahre in der gesamten Historie zu fast 100% souverän war: das war zwischen dem Zusammenbruch des Ostblocks (1989/90) und dem WTO-Vertrag (1993) sowie EU-Beitritt (1995). Da war BK Vranitzky im Amt, und der hat die einmalige Chance übersehen :-)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.