Ja, und jetzt?

Prophet, Dienstag, 30.03.2021, 13:30 (vor 23 Tagen) @ solstitium1478 Views

Sollte man dem jetzigen Menschen auch nur eine Träne nachweinen?

Es ist völlig unwichtig ob der Mensch, die gesamte Fauna, die gesamte Flora, die ganze Erde oder das ganze Universum in einem Feuerball oder einem schwarzen Loch vergeht. Eingeht ins große Nichts. Wen berührt das in irgendeiner Weise?
Was spielt das überhaupt für eine Rolle ob wir Leben oder nicht? Du tust ja gerade so, als ob Leben an sich - und besonders das menschliche - irgendeinen Vorteil für dieses Universum wäre. Als ob dieses Leben irgendwie wichtig wäre.

Es ist völlig gleichgültig. Genauso wie das eigene "ach so individuelle Leben" (alle sind ja heute irgendwie "wertvoll", "lebenswert" oder "wichtig" egal wie scheiße sie sich verhalten oder wie lebensuntüchtig sie sind) nicht wirklich ist und damit es völlig gleichgültig ist, ob wir da sind oder nicht. Es ist eine bloße Zusammenreimung deines auf 'Überleben' gebürsteten Gehirns welches diese eigene Wertigkeit als Scheinwelt herstellt ("Simulation des individuellen Ichs").

Letzten Endes sind sämtliche Lebewesen einfach völlig unwichtig für den Fortbestand des Universums, selbst der Fortbestand des Universums ist völlig unwichtig. Es interessiert einfach niemanden ob es da ist oder nicht. Ob du oder ich da sind, oder nicht. Ob Materie da ist, oder nicht.

Ob Planet Erde oder die Sonne als Weltenkörper erscheinen oder nicht, ob sie existieren oder nicht, mit oder ohne KI, mit oder ohne Strom: wen juckt das in diesem Universum?

Das wichtigste ist bloß, dass man die kurze Zeit auf Erden mit so wenig Schmerz und Leid wie möglich verbringt. Und dazu ist jedem Lebewesen jedes erdenkliche Mittel recht. Denn der Zweck heiligt die Mittel, und jedes Lebewesen ist ein reiner Egoist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.