Gentechnisch verändert (GMO-Impfung) und Führerschein behalten?

solstitium, Dienstag, 30.03.2021, 09:43 (vor 19 Tagen)3644 Views
bearbeitet von solstitium, Dienstag, 30.03.2021, 10:42

Gentechnisch verändert (GMO) und Führerschein behalten?

Nun, mir fehlen derzeit Zahlen über das aktuelle Unfallgeschehen.

Bei Quantas sei bei den Piloten eine gentechnische Veränderung vorgesehen (Impfung), und die Wissenschaftler warnten bereits davor, dass diese Piloten weiterhin als Pilot arbeiten dürften da eben bekanntermaßen Piloten unter Medikamenteneinwirkung unvorhersehbare Sachen machen (...)(der Vorfall in den französischen Alpen).

Ja und eine gentechnische Veränderung, bei der die Blutplättchen zusammenkleben und Hirnvenenthrombosen entstehen (Bakhti, Sitzung 45 corona-ausschuss.de), das ist auf einen Organismus auswirkend, freilich deutlich schlimmer, als ordinäre jahrzehntelang geprüfte und erprobte tausendfach protokollierte "Medikamenteneinnahme".

Bei den Fahrzeuglenkern kann und wird es kaum anders aussehen.

Die allgemeine Reduzierung des Verkehrs wegen der „Wegschließmaßnahmen“ wird sich i.d.R. positiv auf das gesamte Unfallgeschehen auswirken.

Es fällt ja für all jene, die weiterhin unterwegs sind auf, dass die Straßen deutlich leerer sind.

Allerdings ist mir in letzter Zeit ein sehr ungewöhnliches Fahrverhalten von diversen Verkehrsteilnehmern aufgefallen. (soweit erkennbar, durchweg Ü40)

Fahrtauglich ist man i.d.R. nach Alkohol, Drogen und speziellen Medikamenten hochoffiziell nicht mehr.

Es ist ja nicht so, dass diverse Nebenwirkungen nach den gentechnischen Veränderungen (als Covid- Impfungen verklärt) nicht bereits protokolliert wurden.

Ergo ist es aus Sicherheitsgründen für mich nicht nachvollziehbar, dass Gentechnisch veränderte Organismen (also Geimpfte) ihren Führerschein behalten dürfen – zumindest für die Zeit, bis sämtliche Folgen vollständig abgeklungen sind (was ja auch mal lebenslang dauern kann und in etlichen Fällen ohnehin mit dem vorgezogenem sozialverträglichen Ableben bereits geendet hat.)

Denn ansonsten entsteht ein Widerspruch hinsichtlich der sonstigen Vorkehrungen für „Sicherheit im Straßenverkehr“.

Wenn GMO‘s weiterfahren dürfen aber vergleichsweise völlig unverdächtige (und ungefährlichere) 0,6 Promille Behaftete aus dem Verkehr gezogen werden mit der Begründung der Sicherheit für die anderen Verkehrsteilnehmer, beißt sich das!

Also anhand meiner persönlichen Beobachtungen sind entweder grad aktuell heftig viele Besoffene auf den Straßen unterwegs, oder aber es ist das oben beschriebene Szenario die Erklärung.

Also diese "sogenannte" Corona-"Impfung" (gentechnische Veränderung) nur noch im Tausch gegen Führerschein.
Ansonsten kann man das Alkoholgerede aus demselben Grunde nicht mehr ernst nehmen!

Und, sind wir ehrlich, wer so von Angst zerfressen ist, der versteht das und macht das auch!

Und da ein GMO ohnehin „was völlig anderes“ ist, hinterher, frage ich mich, inwieweit Qualifikationen einfach in den neuen Organismus übernommen werden können.

Genau genommen muss das ein GMO hinterher erst wieder beweisen mindestens mittels Prüfung!


Edit:
-----------
bekomme grad einen Hinweis, das steht mglw. schon auf der Agenda, aka Salamitaktik
und mit WBK siehts ganz genauso aus.
Kann ja auch nicht sein, dass irgendein Schreiberling im Forum auf die Idee kommt, alles schon in trockenen Tüchern.

(Die GMO'S dürfen ins Konzert und die Fußgängerzone, die anderen dürfen Auto fahren.)

Dass das also "nach und nach" erst auf's Tableau kommt, selbsterklärend.
Ihr dachtet es ist schon schlimm? Dann habt ihr einen sehr begrenztes Vorstellungsvermögen.
"Bilderberger" Westerwelle am 13.3.2011, sagt es ganz konkret, es wird ein schleichender Prozess sein. Freiheit geht "häppchenweise" verloren. https://t.me/elternstehenaufCHEMNITZ/20148 )


Denn es wird (wenn man sich alles gefallen lässt) noch viel, viel schlimmer:

Stichwort: Zeugungsfähigkeit (-sverlust der GMO‘s) ist mir auch noch was dazu aufgefallen, das frage ich dann mal später.

Kindermund:
-------------
Ein Kind gestern noch vor dem Mikrofon:
"Meine Mama sagt immer, Dein kleiner Bruder ärgert dich immer nur so lange, so lange du mitmachst."
"Ja und bei Corona siehts ganz genauso aus!"


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.