Die Pharmaindustrie ist Meister im Verdrehen von Tatsachen

D-Marker, Mittwoch, 18.11.2020, 12:03 (vor 10 Tagen) @ D-Marker1610 Views

lt. Konz ist alles im Leben Geschäft.
Es geht um Geld, nicht um Gesundheit.
Die Toten von Bergamo hätte es nie gegeben, wenn dort nicht aus Profitgier vorher gegen Meningokokken (Gehirnhautentzündung) geimpft worden wäre.

https://fitter-hirsch.at/2020/03/31/viele-italientote-eventuell-durch-impfung-im-jaenner/

Da wird uns ein Impfschaden als Folge einer Pandemie verkauft. Bis heute.
Wie das mit dem Vertuschen durch L-Presse und Staatsfunk funktioniert, wissen wir spätestens seit der Kölner Silvesternacht nach Merkels illegaler Grenzöffnung.
(Aktuell gerade bei der Vertuschung der Anzahl negativ Getesteter.)


Außerdem war im Januar 2019 schon bekannt, dass eine Grippewelle im Anmarsch ist.
Da noch gegen Meningitis zu impfen, kommt einem Kapitalverbrechen (Mord aus Habgier) gleich.

Bergamo-Meningitisimpfung / Prof. Stefan Hockertz hier:

https://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/136148

Und das ist nur die Spitze des Eisberges.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63356/Grippeimpfung-Wie-Pandemrix-eine-Narkoleps...

Ich persönlich gehe davon aus, dass dort, wo am meisten geimpft wird (egal gegen was), die Sterblichkeitsrate bei anschließenden Krankheitsausbrüchen (egal welche Krankheiten) am höchsten ist.

Kommt aber kaum raus, da die Forschung gelenkt wird…


LG
D-Marker

Jetzt Phönix einschalten


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.