Warum?

Oblomow, Leipzig, Montag, 03.08.2020, 09:55 (vor 52 Tagen) @ Mephistopheles350 Views

Beschreibung von Verhältnissen, die mein Denken und Handeln (prä & de-)formieren. Spengler beschreibt und legt damit Zukunft fest. Hier liegt genau der Ursprung der Auseinandersetzung mit @Tempranillo. Die Beschreibung der Welt als Untergang des Abendlandes (interpretierende Begründung) lässt mich als beobachtenden Zuschauer zurück. Das ist aber eine interessegeleitete Beschreibung, wie @Tempranillo auf seine Art und Weise Dir vorwarf.

Der Debitismus ist auch eine Beschreibung von Verhältnissen, eben Schuldverhältnissen, die ein Miteinander im Rahmen der goldenen Regel eher verunmöglichen. Das totale "Behandle andere so wie Du selbst behandelt werden willst" würde alle den Debitismus prägenden Machtverhältnisse doch über den Haufen werfen, denn die Verwertung aller Natur und aller Menschen im Rahmen der Nachschuldnersuche scheint mir...

Gleichzeitig ahne ich, dass ich doch irre. Bitte erkläre es mir ohne Polemik. Danke im Voraus!

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.