Geld = Schuldverhältnis / Funktion des Geldes = Schuldentilgungsmittel

Ashitaka, Sonntag, 04.01.2015, 12:52 (vor 2288 Tagen) @ azur5756 Views

Hallo Azur,

Geld ist mit Sicherheit keine Person oder eine Verhältnis von einer
Person zu einer anderen Person. Es ist ein Mittel. Ein Ding.

Ja, Geld ist mit Sicherheit keine Person.

Schuldverhältnisse sind zuerst einmal vom System abhängig; d.h. sie sind ohne das System nicht definierbar (Keine Gewalten, keine Vollstreckung). Geld ist nun das von der Notenbank im Rahmen der geldpolitischen Operationen akzeptierte Schuldverhältnis (weiterhin die vom System abhängige Personenbeziehung, welche jetzt notenbankfähige Sicherheit bietet). Dieses Geld ist nicht mit der Beurkundung eines solchen Schuldverhältnisses zu verwechseln. Die Beurkundung (hier Eurobanknote) dient einzig und allein als Währung des Geldes (Sicherungsmechanismus).

dottore: Geld = Schuldtilgungsmittel, also auch demnach ein Mittel

Wenn Dottore das Geld als ein Schuldentilgungsmittel erklärt, erklärt er eben diese Funktion des Geldes, nicht aber das Wesen des Geldes (die Eigenschaft). Der Begriff "Schuldentilgungsmittel" ist einzig und allein aus funktionaler Sicht zu verstehen, d.h. dadurch, dass man Geld als ein "Mittel zum Zweck" erklärt, es der Erreichung eines Zieles dienen soll.

Wenn Dottore jedoch immer wieder von Geld = Kredit (Schuldverhältnis) schreibt, dann erklärt er das Wesen des Geldes, die "Systemeigenschaft Geld" (=Schuldverhältnis). Damit ist das Wesen des Geldes erklärt und nicht nur dessen Funktion (Mittel zum Zweck). Geld (das Schuldverhältnis) ist eine Systemeigenschaft, die ohne das System (Herrschaft, Gewalten, Vollstreckung) nicht definierbar ist.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.