Das ist in der Tat die große Frage

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Donnerstag, 30.05.2024, 10:56 (vor 15 Tagen) @ Plancius3038 Views

Das ist in der Tat die große Frage, die ich mir schon seit längerem Stelle: Warum zögert Russland diesen Konflikt so lange hinaus?

Grundsätzlich sollte es für Russland doch bei seiner Überlegenheit an Waffen und Soldaten möglich sein, einen solchen Krieg in wenigen Monaten zu beenden?

Zu Anfang dachte ich noch, dass die Russen, welche die Ukrainer als "Brudervolk" betrachten, möglichst schonend vorgehen wollen, um so wenig wie möglich ukrainische Infrastruktur zu zerstören und auch die eigenen Opfer gering zu halten.

Diese Zurückhaltung bei der Infrastruktur haben sie aber schon lange aufgegeben, die ukrainischen Versorgungssysteme werden systematisch aus der Luft zerstört. Auch der Blutzoll der ukrainischen Armee ist riesig, das Brudervolk wird dort also ohne große Rücksichten bekämpft. Einzig die Zivilbevölkerung ist bislang weitestgehend nicht das Ziel russischer Attacken gewesen, obwohl mittlerweile auch hier die Zahl der Todesopfer in die Zehntausende gehen dürfte.

Vielleicht irre ich mich aber auch und schätze das militärische Vermögen Russlands viel zu hoch ein? Könnte es ein, dass viele westliche Politiker und Journalisten doch recht haben und wir im Augenblick die Grenzen des russischen Militärpotentials erleben? In dem Fall wäre wirklich nur noch wenig nötig, um den Russen eine Niederlage beizubringen, und die Angriffe auf das russische Hinterland könnten der Schlüssel zum Sieg sein.

Fakt ist, dass letztendlich niemand außer den Russen selber einschätzen kann, woran wir sind. Erst wenn die Ukraine in den kommenden Wochen und Monaten damit beginnen wird, das russische Hinterland - vielleicht sogar Moskau - mit westlichen Langstreckenwaffen unter Beschuss zu nehmen, wird sich zeigen, wie Ernst die Drohungen Putins zu nehmen sind. Er wird dann keine anderen Möglichkeiten haben, als entweder den Krieg gegen die Ukraine auf ein völlig neues Level zu befördern (wenn er es kann) und den Konflikt binnen Wochen zu beenden, oder tatsächlich Infrastrukturziele in Westeuropa mit den berüchtigten Hyperschallraketen anzugreifen.

Täte er nichts von beidem, würde er damit die Ansicht vieler NATO-Strategen bestätigen, dass Russland bereits an der Grenze seiner militärischen Möglichkeiten ist, was den Westen dazu verleiten könnte, eine totale Niederlage Russlands anzustreben.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung