Richtig. Das liegt an der EU und zwar daran, dass man verboten hat, unverkäufliche Lebensmittel an die Schweine zu verfüttern. Also musste man einen Ersatz suchen.

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 29.07.2022, 13:03 (vor 12 Tagen) @ Herzdame1848 Views

.

Der steht jetzt regelmäßig in der Schlange vor den Tafeln.

Es ist für die Unternehmen wirtschaftlich sinnvoller, wegen der Spendenquittung, die unverläuflichen Reste den Tafeln zu spenden, statt sie zu vernichten. Außerdem sparen sie noch die Müllgebühr.

Früher, als es die EU noch nicht gab, bzw., als die EU ihre Aufgabe noch darin sah, die Unternehmen durch Vereinfachung (z.B. des Handels) zu fördern, anstatt ihnen ihre Geschäftstätigkeit durch immer komplexere und vielfältigere Vorschriften zu erschweren, wurden unverkäufliche Lbensmittel einfach an Schweine verfüttert. Sich ein Schwein zu halten war damit früher, auch hierzulande, nicht nur in den Entwicklungsländern, für den Schweinehalter mit Null Kosten verbunden und im Winter gabs Schweinefleisch.

Als das Verbot der Fütterung der Schweine mit Lebensmitteln kam, musste man natürlich einen Ersatz suchen. Die Tafeln haben die Marktlücke entdeckt und den Markt erschlossen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung