Hier die Zusammenfassung der fraglischen Studie und andere Studienergebnisse die hier hineinspielen

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 24.06.2022, 12:32 (vor 56 Tagen) @ Ikonoklast655 Views

https://www.preprints.org/manuscript/202206.0308/v1

Zusammenfassung
Der vorliegende Bericht beschreibt den Fall eines 77-jährigen Mannes mit Parkinson-Krankheit, der drei Wochen nach seiner dritten COVID-19-Impfung im Januar 2022 verstarb. Der Patient wurde erstmals im Mai 2021 mit dem ChAdOx1 nCov-19-Vektorimpfstoff geimpft, gefolgt von zwei weiteren Dosen mit dem BNT162b2 mRNA-Impfstoff im Juli und Dezember 2021. Die Familie des Verstorbenen hat aufgrund der vor dem Tod festgestellten ambivalenten klinischen Merkmale eine Autopsie beantragt. Die zugrundeliegende Krankheit (Morbus Parkinson) wurde durch die Autopsie bestätigt. Es wurden jedoch keine Anzeichen für ein florides COVID-19 entdeckt. Die immunhistochemische Färbung des Gehirns und des Herzens ergab jedoch bisher nicht diagnostizierte Erkrankungen. Das Gehirn wies eine multifokale nekrotisierende Enzephalitis mit massiven entzündlichen Lymphozyteninfiltraten auf. Darüber hinaus zeigte das Herz Anzeichen einer schweren Myokarditis. Schließlich ergab die immunhistochemische Färbung, dass das SARS-CoV-2-Spike-Protein in den untersuchten Geweben nachgewiesen werden konnte. Aufgrund dieser immunhistochemischen Befunde scheint es, dass die entzündlichen Veränderungen im Hirngewebe des Patienten höchstwahrscheinlich auf immunologische Prozesse zurückzuführen sind. Gleichzeitig wurde das Fehlen von SARS-CoV-2-Nukleokapsid-Protein nachgewiesen, was darauf hindeutet, dass das nachgewiesene Spike-Protein nicht mit einer SARS-CoV-2-Infektion in Verbindung steht. Wäre eine solche Infektion die Ursache für das Spike-Protein, wäre auch das SARS-CoV-2-Nukleokapsid-Protein nachweisbar. Folglich musste das bestätigte Vorhandensein des Spike-Proteins auf die frühere Impfung mit dem BNT162b2 mRNA-Impfstoff zurückgeführt werden, die der verstorbene Patient erhalten hatte.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Hier kommt wieder das ins Spiel, was eine Forscherin Chesnut über seine Entdeckungen bei Twitter geschrieben hat, als dieser dort noch einen Account hatte:

@Parsifaler Schlüsselwort: SYNTHETISCH, aber es scheint, dass alles Schreckliche, was das synthetische Spike-Protein in der Impfung den Menschen antut, stattdessen als Symptom einer natürlichen Coronavirus-Infektion dargestellt wird.

Die Anti-N-Antikörper-Thematik berührt diese Entdeckung ebenso:

Ergebnisse Unter den Teilnehmern der mRNA-1273-Impfstoff-Wirksamkeitsstudie mit PCR-bestätigtem Covid-19 trat eine Anti-Nukleokapsid-Antikörper-Serokonversion zum Zeitpunkt der Entblindung von der Studie (im Median 53 Tage nach der Diagnose und 149 Tage nach der Aufnahme in die Studie) bei 40 % der mRNA-1273-Impfstoff-Empfänger gegenüber 93 % der Placebo-Empfänger auf, ein signifikanter Unterschied.

Und natürlich die Schädigung der Immunabwehr im Gehirn durch 'Spritzi-Spritzi':

Es wird immer deutlicher, dass die gentherapeutischen Medikamente, die für Impfungen verwendet werden, schwere neurologische Schäden verursachen können. Die Wirkmechanismen waren bislang wenig erforscht.

Und natürlilch die viel höhere freie Spikekonzentration durch 'Spritzi-Spritzi', als bei natürlicher Infektion:

Daraus (im krassesten Fall landet man bei Faktor über 1000):

Er kommt für Pfizer auf 13,5 Billionen (13,5 x 10 ^12) mRNA Moleküle pro Spritze und für die 100 Mikrogramm Dosis von Modern auf 46,7 Billionen (46,7 x 10 ^12), also sogar mehr als es Körperzellen gibt.


...

Claverie zieht weitere Vergleiche:

So wurde beispielsweise berechnet, dass bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 ein Kranker (als Ganzes) auf dem Höhepunkt der Infektion zwischen 1 und 100 Milliarden (10^9 bis 10^11 ) Viren produziert.

Zusammenfassend lässt sich derzeit sagen, vom Spike-Alzheimer sind vorwiegend die Gespritzten betroffen. Was aber nicht bedeuten soll, dass Ungespritzte nicht davon betroffen sein könnten, denn auch bei Vorerkrankten und Immungeschädigten wurde SARS-CoV-2 im Gehirn gefunden. Man muss sich immer vor Augen halten:

Ganzer Corona Virus vs. freie, toxische Spikes...

Ihr wisst ja was jetzt kommt [[zwinker]] :

Vitamine einnehmen, Magen-Darm-Trakt sauber halten, Spikeinhibitoren schlucken!

--
Grüße

Zum Foren-Freud geadelt [[top]]
---
Aktueller denn je:
"Höllensturz der Verdammten"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung